Wer sind eigentlich DIE Griechen?

Aus Sicht eines Deutschen.

Ich schäme mich für Deutschland, wenn ich miterlebe, in welchen Tönen dieser Tage wieder über die Griechen – auch in sogenannten BILDungskreisen – gehetzt wird. Die dabei vorgebrachten sogenannten Argumente stammen nämlich alle aus einer sogenannten Zeitung, die immer wieder nach diesem Leitfaden vorgeht.

Da muss die Kanzlerin und ihre sogenannte Regierung natürlich mitmachen, sie schämen sich schon lange nicht mehr, sich mit nachweißlich falschen Aussagen derartig geistig zu entblößen. Und das vor laufenden Kameras weltweit. Als Regierungsvertreter! Über Mitglieder einer gemeinsamen Währung, die Frieden und Wohlstand für Europa bringen sollte!
Würde ich so über Israelis reden, entspräche das dem Tatbestand der Volksverhetzung und … na, Sie wissen schon.

Hat übrigens jemals schon jemand gehört, dass in den USA gefordert wurde, Kalifornien aus dem Dollar rauszuschmeißen, obwohl die ähnliche Probleme, aber in einem ganz anderen Maßstab haben?
Na also!

Deshalb wollen wir nun das Griechenland-Bashing auf professionelles Niveau bringen:

Bevor man über die Griechen hetzt, muss man erst einmal definieren, wer mit „Die Griechen“ überhaupt gemeint ist, und wessen sie sich schuldig gemacht haben.

Denn das Mütterlein, das den Krieg überlebt hat – als Witwe, weil ihr Gatte von Deutschen hingerichtet wurde – und nun mit einer kärglichen Rente ihr restliches Dasein fristet, kann ja wohl kaum gemeint sein.

Wenn mit den Griechen das Volk gemeint ist, kann man ihnen höchstens vorwerfen, dass sie jahrzehntelang immer wieder die beiden korrupten Volksparteien an die Macht brachten, die das Land systematisch heruntergewirtschaftet haben.
Dann müsste jetzt aber Ruhe sein, denn bei der letzten Wahl haben die Griechen ja Reue gezeigt, und bei der nächsten kommt vielleicht eine neue Partei an die Macht. Nicht zuletzt auch dank tatkräftiger medialer Unterstützung seitens der Teutonen.

Wenn mit den Griechen aber die jeweiligen Regierungsvertreter gemeint sind, was ja oft der Fall ist, müsste jetzt auch Ruhe sein, schließlich wurden die beiden großen Parteien ja abgestraft.
In Deutschland kann doch wohl kaum einer ernsthaft darauf bestehen, ausgerechnet mit Vertretern dieser korrupten Parteien weiter zu verhandeln.

Wir können den Griechen auch vorwerfen, dass sie jahrelang deutsche Produkte gekauft haben, die sie sich nicht leisten konnten, und so unseren Aufschwung mitfinanziert haben. Dass sie zig Millionen in unnötige Leopard-Panzer und deutsche U-Boote versenkt haben. Jahrelang hat das aber keinen hier gestört.

Und klar, haben die Griechen sich in den Euro gemogelt, was ihnen ohne die tatkräftige Unterstützung von Goldman Sachs und kollektives Wegschauen seitens der EU-Kommission aber nicht gelungen wäre.
Hat deshalb schon mal jemand Goldman Sachs angeklagt und die 300 Mio, die sie daran verdient haben, zurückverlangt? Oder die Gehälter der EU-Beamten gekürzt?
Nein, stattdessen hat man einen der Finanztrickser von damals – Loukas Papadimos – an die Regierungsspitze geputscht!

Das wäre dann also der Grieche schlechthin.
Aber auf den drischt Merkel nicht ein.

Natürlich lässt sich nicht leugnen, dass in Griechenland – gelinde gesagt – einiges schiefläuft, vor allem in der Verwaltung. Bei uns würde man solche Zustände Anarchie nennen. Griechisches Wort, übrigens.
Dass dieses System bisher überhaupt funktioniert hat, muss damit zu tun haben, dass sich chaotische Systeme selbst organisieren, sobald sie einen gewissen Grad an Chaos erreicht haben. Die Finanzkrise hat dieses bis dahin relativ stabile System dann aus dem Gleichgewicht gebracht.

Natürlich hätte dieses System auch sonst nicht mehr lange fuktioniert, weil es von billigen Krediten – auch aus Deutschland – abhängig war. Die Kredite haben das chaotische System sozusagen mit Energie versorgt.

Aber sind die Griechen allein schuld daran?

Fragen wir doch mal einen Vertreter der Märkte, das sind ja meistens keine Linken und damit unverdächtig: Mohamed El-Erian, Chef der Pacific Investment Management Company (PIMCO).

Das jetzt neu zu organisieren, wird teuer und dauert lang. Vor allem nach dem Desaster, das Merkel dort hinterlassen hat. Denn die letzten Reste einer funktionierenden Wirtschaft wurden durch die teutonische Keule brutal niedergeknüppelt. Investieren wird in Griechenland erst wieder jemand, wenn abzusehen ist, dass damit auch Profit gemacht werden kann.
Das ist derzeit aber kaum möglich. Der einzige wachsende Industriezweig dürfte im Moment nur der Totengräber sein. Wobei abzusehen ist, dass auch dieser Zweig nicht ewig wachsen kann.

Aber ausgerechnet in diesen Zweig wollen Merkel und Schäuble mit ihrer Kriegs-Rhetorik scheinbar investieren:

Der Streit vor allem mit Grie­chen­land eska­liert. Berichten zufolge will die Bun­des­re­gie­rung, sollte Athen sich der Erfül­lung des Spar­dik­tats ver­wei­gern, „den Grie­chen das Leben so uner­träg­lich“ machen, dass sie frei­willig die Euro­zone ver­ließen. Man müsse an Athen ein „Exempel sta­tu­ieren“, heißt es; nur so könne die Dis­zi­pli­nie­rung der EU erreicht werden.

Die Wiege der Demokratie soll auch gleichzeitig ihre Bahre sein.

Das ist also christliche Politik. Inquisition, Folter, Mord. Das ist der reinste Faschismus, ich finde da keine Worte mehr. Und keiner in Deutschland schreit auf, außer Günter Grass wieder einmal.

Advertisements

3 Antworten to “Wer sind eigentlich DIE Griechen?”

  1. Ach Arno, ich find’s klasse dass Du wieder unter den Schreibenden bist. Gerade heute morgen musste ich mir seitens meiner Eltern wieder genau dieses „die faulen Griechen“-Gelaber anhören und es ist ZU schön, dass genau jetzt dieser Artikel von Dir auftaucht. Danke.

  2. Ich finde es bedrückend zu sehen, wie große Teile unserer Eltern-Generation (ich vereinfache hier mal unzulässig) so bedingungslos an die Mainstreamberichterstattung glauben. Selbst zu Guttenberg wird da nach Kräften verteidigt mit der Begründung „Ich habe den mal live gesehen. Also reden kann der, das ist wahrlich toll. Der wusste alle Namen sämtlicher Personen völlig ohne zu zögern, selbst wenn sie ihm erst einmal vorgestellt wurden. Aaaah und wenn der eine Rede hält *schwärm* sooo toll. Alles aus dem Stegreif“ und so weiter und so weiter. Und das wird dann als „Begründung“ dafür genommen, dass der Mann kein Blender ist?!?! Häh?

    Aber ich schweife ab. Was ich sagen wollte: unsere Elterngeneration glaubt so fest an das gedruckte Wort in der Zeitung und an das gesprochene Wort in der Tagesschau, dass die überhaupt nicht auf die Idee kommen dass dahinter immer auch eine Absicht steckt. Die glauben wirklich, Tagesschau und Zeitung verbreiten DIE WAHRHEIT (C). Seufz. Und dagegen anzudiskutieren ist ziemlich mühsam bis unmöglich, denn sobald man das in Frage stellt, ist man gleich einer von den Verschwörungsbloggerrealitätsverweigerern. Seufz.

  3. Oder einer von den bösen Kommunisten, die uns unser Häuschen wegnehmen wollen.
    Dabei kann ich’s unserer Elterngeneration noch nicht mal verdenken. Sie hatten kein Internet, ihre einzige Informationsquelle waren halt die Systemmedien. Und bis neulich hat ja auch alles scheinbar funktioniert. Das Leid und die Toten, die unser Wirtschaftssystem weltweit hervorbringt, werden ja konsequent totgeschwiegen.

    Viel schlimmer finde ich aber, dass es auch in unserer Generation solche Blinden gibt. Ich bin ja Coder, genau wie du, und diskutiere viel mit meinen Kollegen, alles studierte Leute. Und alle mit Internetanschluss.
    Aber mit meiner Meinung stehe ich weitgehend allein da. Ich konnte jetzt immerhin schon mal einzelne vom Irrsinn unseres Geldsystems überzeugen, dass Geld nur als Schuld entsteht. Und dass vor der Finanzkrise die meisten der jetzigen Problemländer kein Schuldenproblem hatten. Aber die nötigen Schlussfolgerungen, z.B. Streichen der Staatsschulden, höhere Steuern für Superreiche oder langfristig den Umbau auf ein anderes, weniger aggressives Geldsystem, sind sie nicht bereit zu ziehen.
    Auch sie glauben vor allem das, was in den Medien so gebrabbelt wird. Sogar mein Appell, doch einfach mal den logischen Verstand einzuschalten, über den man als Coder ja verfügen müsste, verhallt. Seufz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s