Archiv für Umweltschutz

Gewaltlose Ausschreitungen gegen TTIP/CETA in Frankfurt

Posted in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft with tags , , , , , , , , , , , on 18. September 2016 by arnarscho

Nachdem die Konzernpresse die landesweiten Demonstrationen gegen TTIP und CETA komplett „vergessen“ hat, muss Arnos Schwatzer Block mal wieder in die Bresche springen.
Unser rasender Reporter hat sich gestern in Frankfurt umgesehen.

Worum ging es eigentlich?
Hier wird TTIP mal einfach erklärt:
ttipcetaffm_01_ttip

Und auch die Kehrseite, CETA:
ttipcetaffm_02_ceta

Kurz gesagt, geht es um CASH:
ttipcetaffm_03_cash

Kann auch gerne in Euro ausgezahlt werden, solange es ihn noch gibt.
ttipcetaffm_04_euro

Dann enterten Piraten das Bankenviertel mit einer neuen Geldordnung,
ttipcetaffm_05_piraten

gefolgt von linken Marxisten
ttipcetaffm_06_linke

und sogar echten Sozialisten mit Hammer und Sichel. Wenn da mal nicht Putin hinter steckt.
ttipcetaffm_07_sozis

Schließlich ist Europa auf einem guten Weg.
ttipcetaffm_08_europa

Wahnwitzige Forderungen wurden aufgestellt
ttipcetaffm_09_enteignung

und die Deutsche Bank attac-iert,
ttipcetaffm_10_attac

woraufhin ein Banken-Run ungeheuren Ausmaßes einsetzte.
ttipcetaffm_11_bunkrun

Der BND-Street-View-Service hatte die Lage jedoch bestens im Blick.
ttipcetaffm_12_streetview

Der randalierende Mob versammelte sich schließlich vor der Alten Oper.
ttipcetaffm_13_alteoper

Die Logen-Plätze waren eher dünn besetzt,
ttipcetaffm_14_loge

was wahrscheinlich einem mangelnden Interesse an gewissen Werten geschuldet ist.
ttipcetaffm_15_werte

Oder, in der Sprache, die sogar Gabriel versteht:
ttipcetaffm_16_fuck

Die Stimmung eskalierte, als ein populärer linker Hetzer die Bühne betrat
ttipcetaffm_17_urban

und das Volk so richtig aufheizte.
ttipcetaffm_18_priol

Bedrohlicher Qualm stieg im Bankenviertel auf,
ttipcetaffm_19_rauch

das Merkel-Regime musste Bodentruppen entsenden, zur Verteidigung von Demokratie und Freiheit, wissen schon,
ttipcetaffm_20_truppen

während Helikopter die Bankentürme bewachten und Fassbomben auf die schutzlosen Demonstranten warfen.
ttipcetaffm_21_helikopter

Am Schluss war die ganze Innenstadt komplett verwüstet.
Bilder, wie man sie sonst nur aus Aleppo kennt.
ttipcetaffm_22_ruine

Ein einsamer Bürger steht vor den Ruinen seines Hauses:
ttipcetaffm_23_bewohner

Jetzt ist die internationale Wertegemeinschaft gefordert: der inkompetenten Vettern-Wirtschaft des verbrecherischen Merkel-Regimes und ihrer korrupten Günstlinge aus Politik und Wirtschaft, die sich schamlos auf Kosten der Bevölkerung bereichern und für Millionen Tote in aller Welt nur Verachtung übrig haben, muss ein sofortiges Ende bereitet werden!
Merkel muss weg! Und alle andern auch!

Schluss mit lustig

Posted in Gesellschaft, Politik, Umwelt with tags , , , , on 7. August 2011 by arnarscho

Nachdem ich nun monatelang so gut wie offline war und mich in die sogenannte „Realität“ geflüchtet habe, habe ich von selbiger jetzt auch die Schnauze voll.

Irgendwie ist mir mein Sarkasmus verlustig gegangen, angesichts der Zustände lokal, weltweit und überall. Alles basiert nur noch auf Lug und Betrug, Bestechung und Korruption.
Man braucht die offiziellen Nachrichten ja gar nicht mehr zu lesen, es genügt ein Blick auf die Schlagzeilen, um zu erahnen, welche Lügenmärchen oder Belanglosigkeiten einem in dem betreffenden Artikel untergejubelt werden sollen.
Dabei haben wir wahrlich genug echte Probleme, die zu lösen wären. Das derzeitige Währungsproblem ist dabei noch das geringste. Das ließe sich zur Not durch das Drucken neuer bunter Geldscheinchen aus der Welt schaffen.

Nicht aus der Welt schaffen können wir aber z.B. unsere Umweltprobleme, oder den Klimawandel, egal, ob er jetzt hausgemacht ist oder nicht.
In den Weltmeeren droht die Nahrungskette zusammenzubrechen mit verheerenden Auswirkungen für die gesamte Menschheit.
Das Erdöl, mit dem unser gesamter, sogenannter „Fortschritt“ geschmiert wurde, geht wegen weltweit steigendem Bedarf schneller seinem Ende entgegen als von offizieller Seite verkündet.
Es ist nicht zu erwarten, dass sich dann Vertreter aller Länder an einen runden Tisch setzen und sachlich beraten, was zu tun sei.

Weil ein paar tausend geistig schwer kranker Menschen, deren einziges Lebensziel noch darin besteht, ständig mehr Geld anzuhäufen, um in die Lister der Forbes Top 500 zu gelangen – sozusagen Spielsüchtige, denen geholfen werden könnte, hätte der Staat mehr Geld für Sozialarbeiter -, sich einfach alles kaufen von ihrem vielen Geld: Politiker, Fernsehsender, Verlage, Experten…
Und das Volk, das zwar ahnt, dass etwas schiefläuft, wird immer ahnungsloser. Hass und Intoleranz breiten sich aus. Da ist doch jetzt mal Schluss mit den Menschenrechten.

Weg mit dem bisschen (Schein-) Demokratie, die wir bisher hatten. Hat doch eh nichts getaugt, bei den Wahlmöglichkeiten und den Wählern, was soll denn da bei rauskommen?
Wohl kaum was Sinnvolles.

Hat uns die Geschichte doch gelehrt.

CO2-frei und Spaß dabei

Posted in Gesellschaft, Wissenschaft with tags , , on 17. April 2011 by arnarscho

Wenn wir jetzt das Restrisiko Kernkraft ausschalten, brauchen wir aber ein neues Restrisiko, sagen die aus der Industrie. Gefunden ist es auch schon längst: CCS nennt sich das, das Verklappen von Kohlendioxid unter der Erde. Hundertprozentig sicher, wie die Asse. Da können die Atomkraftgegner doch unmöglich dagegen sein, wenn sie das Klima retten wollen.
Ohne größenwahnsinnige und milliardenverschlingende Technik läuft heute halt nichts mehr in einem Hochtechnologieland.

Dabei gäbe es auch eine einfachere und billigere Art, CO2 unter die Erde zu schaffen: durch Pflanzen von Millionen von Bäumen. Auf jeder freien Fläche. Mit größeren Bürgerprotesten wäre dabei sicherlich nicht zu rechnen. Und freie Flächen, die landwirtschaftlich nicht (mehr) nutzbar sind, gibt es weltweit mehr als genug.
Sogar in der Wüste ist solch ein Projekt geplant und könnte nicht nur die weitere Wüstenbildung aufhalten, sondern längerfristig sogar für fruchtbaren Boden sorgen.
Gewiss, das dauert.

Daneben gibt es aber auch Versuche, das Abfallprodukt CO2 mit Hilfe von Bakterien wieder in Öl zu verwandeln. Das wäre dann nach dem Prinzip „Cradle to cradle“, das ich über meinen virtuellen Freund Olaf kennengelernt habe.
Mit dieser Technik wäre es geradezu unsinnig, den wertvollen Rohstoff CO2 unter der Erde zu verklappen.

Dem Restrisiko dieser Technik, das darin bestände, dass der Rohstoff irgendwann aufgebraucht ist und es gar kein Kohlendioxid mehr in der Atmosphäre gibt, könnten wir dann ganz einfach dadurch begegnen, dass wir beim Autofahren mehr Gas geben.
Das wäre noch beherrschbar.

Biosprit, die Revolution

Posted in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft with tags , , , on 9. März 2011 by arnarscho

Wie die Regierung unter Merkel die Planwirtschaft in der BRD einführen wollte, getarnt als Klimaschutz-light.

Die Idee ist ja bestechend einfach: wir verheizen Lebensmittel im Benzin, dadurch steigen die Lebensmittelpreise weltweit, was wiederum in der dritten Welt zu Revolten führt. Und irgendwann auch bei uns.
Gib Gas, ich will Revolution!

Nun sind die Deutschen aber keine Freunde der Revolution und goutieren den Biosprit schon mal gar nicht, sofern er nicht mindestens aus ökologischem Anbau stammt, sondern tanken lieber das teurere Super-Plus, selbst wenn sich an der einzigen Zapfsäule, die diese Sorte vorhält, lange Schlangen bilden. Halb so wild, kennen wir ja noch aus der letzten Ölkrise.

Weil sich Super-Plus aber nicht in beliebigen Mengen herstellen lässt, droht diesmal der absolute Super-GAU: es gibt keinen vernünftigen Sprit mehr.
Spätestens dann bricht auch in Deutschland die Revolution aus.

Die haben die Ölkonzerne ja erst mal abgewendet, indem sie wieder das liefern, was sich auch verkaufen lässt. Super. Marktwirtschaft wurde das früher genannt.
Und tatsächlich scheint der deutsche Michel, sonst nicht gerade als Hort der Intelligenz verschrien, auch in diesem Fall intelligenter zu sein als seine Regierung.

Einen Standard einzuführen, der bei einem Wirkungsgrad von (optimistisch) geschätzten 0% einen enormen Flächenverbrauch zur Folge hat, macht für normal denkende Menschen – selbst mit abgebrochener Schulausbildung – keinen Sinn. Politisch jedoch ergibt das sogar einen höheren Sinn, weil dadurch sinnlose Arbeitsplätze geschaffen werden. Ganze Industriezweige, von den Bauern über die Maschinenbauer bis zur chemischen Industrie, werden damit beschäftigt sein, letztendlich wertvolles Erdöl in billigen Biosprit umzuwandeln. Das dann auch noch als Umweltschutz zu verkaufen, ist eine Verhöhnung all derer, die sich ernsthaft Sorgen um unseren Planeten machen.

Jetzt rächt sich die Placebo-Politik, die die Probleme nicht wirklich löst, es noch nicht mal ansatzweise versucht. „Gut gemeint“ ist ein allzu gut gemeintes Urteil über diese Art von Politik, mit der immer nur aufgeschoben wird: soll doch jemand anderes die Probleme lösen, die wir verursachen.

Denn beim Auto hört beim Deutschen der Spaß auf. Für den Otto-Normalmotor nur das Beste. Da bleibt er hoffentlich hartnäckig, denn diesmal hat er die Macht: die Hand an der Zapfpistole.

Rauchen für die Umwelt

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , on 25. Oktober 2010 by arnarscho

Und wieder einmal müssen die Raucher Deutschland retten.
Nachdem wir nun also schon für den Kampf gegen den Terrorismus und für die Rente (der andern) rauchen, jetzt auch noch für die Umwelt, weil Rauchen CO2-neutral ist.
Es gibt somit faktisch kein Gebiet mehr in Deutschland, das nicht durch die Tabaksteuer finanziert wird.
Sämtliche Haushaltslöcher werden in sozialer Verantwortung für das Gemeinwesen von den Rauchern gestopft.

Ich müsste mich ja glatt schämen, wenn ich Nichtraucher wäre.

Recht durchsetzen – Rech absetzen

Posted in Gesellschaft, Politik, Umwelt with tags , , , , , on 2. Oktober 2010 by arnarscho

Hat Rech nicht letztens davon gesprochen, dass die Polizei in der Lage sein müsse, das Recht durchzusetzen? Dann sollten sie ihn jetzt aus dem Amt prügeln. Und zwar in voller Montur und mit der vollen Härte des Gesetzes.

Die Abholzaktion war nämlich illegal und die Polizei wurde wieder mal auf die falschen gehetzt. Bei Abriss Aufstand hat das Schreiben des Eisenbahnbundesamtes schon gestern veröffentlicht, heute berichtet auch der Stern darüber.

So fügt sich eine Schweinerei an die nächste, das nennt sich dann „demokratische Entscheidungsfindung“, und die Bürger müssen dafür bluten.

In diesem Licht macht der Spruch von Rech dann auch tatsächlich Sinn, ich zitiere nochmal:

Wenn die Polizei nicht mehr in die Lage versetzt wird, das Recht durchzusetzen, dann wird’s am Ende dieses Weges auch bedrohlich für die Freiheit der Bürger.
Und ich meine damit die Demonstrationsfreiheit.

Forciert Schwarz-Gelb sofortigen Atomausstieg?

Posted in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft with tags , on 15. August 2010 by arnarscho

Was Rot-Grün nicht geschafft hat, macht ihnen Schwarz-Gelb jetzt vor: wie man grüne Politik richtig macht.
Einfach fette Steuern drauf – in dem Fall die Brennelementesteuer – und schon versprechen uns die Stromkonzerne, die Atomkraftwerke abzuschalten:

In diesem Falle sähen sich die Konzerne gezwungen, die Atommeiler vorzeitig abzuschalten. Bei Bedarf würde dann Strom aus dem Ausland zugekauft.

Interessant.
Bis gestern hieß es nämlich noch, wenn wir die Atomkraftwerke abschalten, gingen bei uns die Lichter aus.

Soviel zur Beliebigkeit von sogenannten harten Fakten. Deshalb wird man sich auf das Versprechen der Stromkonzerne auch diesmal nicht verlassen können.