Archiv für Ukraine

Kreuzzug für den Frieden

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , on 18. Juli 2016 by arnarscho

Während der Westen zusehends im selbstgezüchteten Terror versinkt, gibt es aus dem Osten auch noch Hoffnungsvolles zu berichten.

Unbeachtet von den hiesigen Medien hat die orthodoxe Kirche der Ukraine zu einer Kreuzprozession für den Frieden im Donbass aufgerufen, der sich immer mehr Menschen anschließen.
Zehntausende Gläubige pilgern in mittlerweile drei Prozessionen singend und betend Richtung Kiew, wo sie sich gegen Ende des Monats zu einem Gottesdienst zusammenfinden wollen.

Die Junta in Kiew ist erwartungsgemäß am Toben, weil sie den Wunsch nach Frieden nicht anerkennen kann und will, und stattdessen – erwartungsgemäß – russische Agenten am Werk sieht.

Also Putin mal wieder.
Jetzt organisiert der sogar schon christliche Friedensprozessionen. Der schreckt auch vor keiner Aggression zurück!

Man muss sich nur die offizielle Propaganda der Kirche vom Beginn der zweiten Prozession, ausgehend vom Heiligen Himmelfahrtskloster, anschauen:

YouTube

Das ist klar erkennbar aggressives Vorgehen und „Aufwiegelung“ der Gesellschaft gegen die Regierungslinie im allgemeinen und gegen die rechten Säcke vom Rechten Sektor im speziellen. Die schäumen nämlich vor Wut, weil sie gegen Weihrauch-schwingende Priester und singende Gemeinden keine adäquaten Waffen haben, ohne es sich gesellschaftlich voll zu verscherzen.

Advertisements

Ätsch, angeschmiert!

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , on 26. Juni 2015 by arnarscho

War doch ein Putsch!

Jetzt haben die ganzen Jazenjuk- und Poroschenko-Versteher, die in der Ukraine beim besten Willen keinen Putsch erkennen konnten und die neue Regierung überstürzt anerkannt hatten, ein Erklärungsproblem.
Poroschenko höchstpersönlich hat nämlich überraschend festgestellt, dass die Amtsenthebung Janukowitschs verfassungswidrig war und hat das Verfassungsgericht aufgefordert, das zu bestätigen.

Das ganze ist schon ein paar Tage her und man sollte meinen, dass das doch mal eine Meldung wert wäre. Fehlanzeige beim NATO-Qualitätsjournalismus. Findet man nur auf russischen Propagandamedien, denen die EU jetzt wegen solcherlei Frechheiten den Garaus machen will.
Und bei Kopp-Online gab’s diese Meldung auch, ist ja gleiche Schublade.

Ich, Obama-Versteher

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , , on 21. Dezember 2014 by arnarscho

Außer Putin-Versteher bin ich jetzt auch Obama-Versteher.
Anlass war ein Artikel im Contra-Magazin über ein Interview, das George Friedman der russischen Zeitung Kommersant gab.
George Friedman ist der Chef des einflussreichen Think-Tanks Stratfor, der oft auch als Schatten-CIA bezeichnet wird. Jeder seriöse Verschwörungstheoretiker kennt und schätzt den wegen seiner klaren Aussagen.

In dem Interview erzählt er dann auch ganz unverblümt, dass der Putsch in der Ukraine von den USA inszeniert wurde. „Und in der Tat war das der unverhüllteste Staatsstreich in der Geschichte“, zitiert ihn RIA Novosti.

Soweit ich das aus dem Google-Translate-Kauderwelsch entnehmen konnte, bescheinigt er den USA eine erfolgreiche Außenpolitik der letzten 100 Jahre in Europa, die stets darauf ausgerichtet war, keine Macht in Europa zu stark werden zu lassen. Der absolute Horror für die USA ist ihm zufolge eine starke Allianz zwischen Russland und Deutschland.

Die rote Linie habe Russland aber im Syrien-Konflikt überschritten, mit dem Veto letztes Jahr im UN-Sicherheitsrat, als Amerika Syrien bombardieren befreien wollte und Russland „njet“ gesagt hat.
Das muss man sich mal vorstellen, da wollen die USA ein Land angreifen, aber eine Regionalmacht verhindert dies!!! Das widerspricht ganz klar der Militärdoktrin der „Full-spectrum dominance„. Kein amerikanischer Präsident kann das zulassen, sonst wird er fertiggemacht, das muss man verstehen.

Den Russen war wohl nicht klar, wie ernst es die Amerikaner nehmen würden, dass sich eine fremde Macht in deren Nahost-Politik einmischt. In das angestammte Territorium der USA!
Deshalb wurde in der Ukraine kurzerhand der Umsturz, der ohnehin schon länger geplant war, vom Zaun gebrochen, um Russland genügend Probleme vor seiner Haustür zu schaffen, und damit seinen Einfluss im Nahen Osten zurückzudrängen.

Denn kein amerikanischer Präsident könne es sich leisten, so Friedman, untätig herumzusitzen, während Russland immer einflussreicher wird.
Auch Obama sind da Hände und Füße gebunden, dahinter stecken ganz andere Kräfte, das muss man schon verstehen.

Spruch des Tages

Posted in Politik with tags , , , on 11. Dezember 2014 by arnarscho

Der stammt heute vom ukrainischen Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk bei einer Kabinettssitzung:

Wir betteln nicht um Geld. Wir sagen nur: Wir sind Partner. Sofern wir das wirklich sind, helft uns.

Hintergrund ist die „unerwartete“ Feststellung des IWF, dass die Ukraine außer den bereits zugesagten und teilweise ausgezahlten Krediten von 17 Mrd.$, weitere 15 Mrd.$ benötigt; und zwar kurzfristig!

Mission accomplished

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , on 3. Dezember 2014 by arnarscho

Da habe ich ja voll daneben gelegen, als ich im März vermutete, die Faschos in der Ukraine könnten evtl. versuchen, Neuwahlen zu verhindern, um an der Macht zu bleiben.
Da habe ich die Rechnung wohl ohne die Brötchengeberin Nuland gemacht.
Denn die schlimmsten Faschos sind jetzt zumindest – wenn man von Jaz mal absieht – aus der Regierung draußen.
Dafür sitzt dort jetzt die Amerikanerin Natalia Jaresko als Finanzministerin. Spezialistin für Venture Capital und Private Equity. Das schafft Vertrauen an den Märkten und wird viel ausländisches Kapital in die Ukraine locken.
Ein fetter Return on Invest für die bereits investierten 5 Mrd. $ dürfte damit gesichert sein.

Desweiteren wird ein Litauer zum Wirtschaftsminister und ein Georgier zum Gesundheitsminister berufen, beide also aus Ländern, die voll auf US-Linie sind.
Damit das überhaupt möglich wurde – in der Ukraine können nämlich, wie in vielen anderen Ländern auch, nur Einheimische an der Regierung beteiligt sein -, wurden die drei im Eilverfahren eingebürgert.

Das ist Demokratie vom Feinsten: das Volk wählt das Parlament, das Parlament wählt eine Regierung, und dort werden drei wichtige Ressorts plötzlich von Ausländern besetzt, die keiner gewählt hat.
Diese „unorthodoxe Entscheidung“ sei angesichts „der Notwendigkeit radikaler Reformen und der Bekämpfung der Korruption“ notwendig, sagte der Schokoladenpräsident. Würde mich mal interessieren, wieviel er dafür eingesackt hat.

Diese drei Ausländer werden jetzt also die Reformen umsetzen, die kein Ukrainer jemals seinem Volk zumuten würde und wegen denen Janukowitsch damals das EU-Assoziierungsabkommen nicht unterschrieben hat.
Halbierung der Renten, Verdopplung der Gaspreise, Kürzungen bei Sozial- und Gesundheitsausgaben und Privatisierung aller lukrativen Staatsbetriebe.
Und wenn sie damit fertig sind, werden sie unter Gewinnmitnahme weiterziehen, gewählt brauchen sie dann nicht mehr zu werden.

Interessant ist auch, dass diese unerhörte Nachricht außer in dem einen Absatz bei Zeit-Online in keinem der Mainstream-Portale auch nur erwähnt wurde, sondern lediglich bei den unseriösen Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Deshalb sollte man die lieber gar nicht erst lesen; das ist allemal besser, als sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, der ja bekanntermaßen ziemlich verkümmert ist.

[Nachtrag]

Natürlich berichtet auch RTDeutsch darüber ausführlich. Aber uffpasse, da steckt der Iwan dahinter! Wissen schon, der vor der Haustür.

Endlich frei vom russischen Gas

Posted in Politik, Wirtschaft with tags , on 10. August 2014 by arnarscho

Dachte ich bisher immer, das untere Ende der IQ-Skala sei bei Null erreicht (geschätzter IQ einer erwachsenen Kartoffel), musste ich mich jetzt doch eines besseren belehren lassen.

Anscheinend besitzt diese Skala auch einen negativen Bereich (also dümmer als eine Kartoffel), und der scheint nach unten offen zu sein, wie die Regierung in Kiew gerade bewiesen hat.

Obwohl die Ukraine ja wirtschaftlich – ähem – nicht gerade gut da steht, wollen sie sich jetzt auch an den Sanktionen gegen Russland beteiligen und gleichzeitig der EU helfen, unabhängiger vom russischen Gas zu werden.

Eine der Maßnahmen, die sie beschließen wollen, sieht vor, den Transit von russischem Öl und Gas nach Europa zu stoppen.

Bravo! Geniale Idee! Endlich mal dem Putin so richtig eins ausgewischt!
Da ist die EU doch sicherlich gerne bereit, der Ukraine die dadurch entgangenen Transiteinnahmen in Milliardenhöhe zu ersetzen, dafür, dass sie jetzt frei von Putins Gas ist.

Bin mal gespannt, was Mutti von den Plänen ihrer neuen Freunde hält. Bei dem geistigen Niveau, das ihre Politik mittlerweile erreicht hat, würde es mich noch nicht mal wundern, wenn sie das als „alternativlos“ bezeichnen würde.

Was macht eigentlich…

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , on 30. Juli 2014 by arnarscho

…die Auswertung des Stimmenrekorders der MH17?

Vor ca. einer Woche hieß es doch, der Stimmenrekorder sei soweit intakt, mit dem Auslesen der Daten käme man gut voran und noch VOR dem Wochenende könne mit ersten Ergebnissen gerechnet werden.
Seitdem ist das Gerät aus den Nachrichten jedoch komplett verschwunden. Keiner fragt mehr danach, selbst bei Google ist das letzte Suchergebnis sechs Tage alt.
Das sollte zu denken geben. Denn was es bei Google nicht gibt, existiert faktisch nicht mehr.

Was den Separatisten lauthals unterstellt wurde, nämlich den Stimmenrekorder verschwinden zu lassen, haben die Engländer jetzt bewerkstelligt, ohne, dass jemand danach schreit.

Bemerkenswert.
Was für mich nur einen Schluss zulässt: die „ersten Ergebnisse“ konnten nicht veröffentlicht werden, weil sie Zeugs enthielten, das nicht in den Kram passte, und sich das Zurechtbiegen einer passenden Interpretation als schwieriger erwies als erwartet.

Übelste Verschwörungstheoretiker könnten gar vermuten, dass sich das Fälschen der „Beweise“ als schwieriger erweist als erwartet, weil an zuvielen Stellen geschnitten werden muss, und zwar so fachgerecht, dass selbst russische Experten das nicht erkennen können.

Bin ich mal gespannt, ob und wann uns die „ersten Ergebnisse“ aus dem Stimmenrekorder bekanntgegeben werden und wie das Urteil lauten wird.
Ich tippe auf: „Putin ist schuld“.
Wetten dagegen werden gerne entgegengenommen.