Archiv für Schweinegrippe

Schwein gehabt?

Posted in Gesellschaft, Gesundheit, Wissenschaft with tags , on 11. August 2010 by arnarscho

Hurra, wir leben noch und die Schweinegrippe ist offiziell als beendet erklärt worden. Die Pharmakonzerne haben ihre Milliarden gemacht, die Bürger zahlen, was will man mehr?
Aber haben wir letzten Überlebenden dieser globalen Pandemie wirklich Schwein gehabt?

Nein, denn eine neue Pandemie von globalem Ausmaß zeichnet sich ab: DKE, eine Gehirnerkrankung, wesentlich schlimmer als BSE, hat bereits weite Teile der Bevölkerung erfasst.

Die Erkrankung äußert sich darin, dass die Befallenen zwar keine Ahnung von irgendwas haben, aber trotzdem die Klappe aufreißen ohne Ende.

Kommt Ihnen dieses Verhalten etwa bekannt vor? Dann sollten Sie schleunigst Abstand nehmen von solchen Personen, die Erkrankung ist hochgradig ansteckend!

Sie hat das Potential zu einer Katastrophe biblischen Ausmaßes, weil es keinen Impfstoff dagegen gibt.

[Übrigens]
Wer das hier für totalen Quatsch hält, ist bereits infiziert und braucht nicht weiterzulesen!

Advertisements

Schwein gehabt

Posted in Gesundheit with tags , on 29. November 2009 by arnarscho

Schon öfters in den letzten Tagen habe ich mir die Frage gestellt: wo ist eigentlich die Schweinegrippe geblieben?
Vor ein paar Wochen gab es noch Horrormeldungen aus der Ukraine, dass die (gefühlte) halbe Bevölkerung bereits gestorben sei. Plötzlich hört man gar nichts mehr. Sind die jetzt alle tot?
Und wir, die letzten Überlebenden dieser wahrhaft biblischen Plage – falls dies überhaupt noch jemand lesen sollte da draußen – haben mal wieder Schwein gehabt?

Nein, die Erklärung ist viel banaler: das Christkind kommt!
Eine Massenhysterie zum jetzigen Zeitpunkt könnte das Weihnachtsgeschäft und damit die seit (gefühlten) zwei Jahren herbeigeredete Konjunkturerholung enorm schädigen und ist deshalb tunlichst zu vermeiden.
Zudem hat die Pharmaindustrie ihre Verträge ja auch alle unter Dach und Fach – das Weihnachtsgeld der Vorstände ist somit gesichert – und weitere, teure PR-Maßnahmen sind nicht nötig.

Das Schöne an den Verträgen ist nämlich, dass die Länder (also die Steuerzahler) den bestellten Impfstoff auf jeden Fall zahlen, egal wann er geliefert und ob er tatsächlich benötigt wird, sogar dann, wenn das Virus zwischenzeitlich mutiert und der Impfstoff damit unwirksam wird.
So sehen gute Verträge aus und sollten deshalb vor dem Steuerzahler auch möglichst geheim gehalten werden. Oder welchen Grund gäbe es sonst?

Kleines Detail am Rande: der Vertrag mit GSK, die Deutschen bei der nächsten Pandemie als Versuchskaninchen für den umstrittenen Impfstoff Panschermix zu missbrauchen, wurde bereits 2007 geschlossen. Ohne jegliche Not.

Dass die höchste Pandemie-Stufe dann auch von der WHO so schnell ausgerufen wurde, scheint das Werk einiger Strippenzieher zu sein, wie Mein Politik-Blog berichtet.
Man braucht nämlich keine Verschwörungstheorie, um die Vorgänge zu erklären, eine einfache, menschliche Eigenschaft reicht aus: Geldgier.

Und der Spiegel verkündet gerade: die erste Grippewelle ist vorbei.
Na also, können wir uns doch gedankenlos in den Massenkonsum stürzen, und im Januar lassen wir uns dann gegen die zweite Welle impfen.
Nochmal Schwein gehabt.

Eine Million Blogger für Roland Koch

Posted in Politik with tags , , , on 23. November 2009 by arnarscho

Als alter Hesse muss ich mich dieser Kampagne von Feynsinn zur Unterstützung unseres christlichen Landesvaters doch glatt anschließen.

Originalbild: Wikimedia Commons

Nicht nur, dass er sich fürsorglich um die geistige Gesundheit seiner allzu erfolgreichen Steuerfahnder kümmerte und dafür sogar einen dubiosen Gutachter in Kauf nahm – was macht man nicht alles für seine Freunde aus der Wirtschaft.

Nein, auch für die geistige Gesundheit des ganzen deutschen Volkes kämpft er jetzt gegen den linken, bolschewistisch unterwanderten Propagandasender ZDF. Was stören da schon die Bedenken von linksextrimistischen Verfassungsrechtlern?

Und sogar an die geistige Gesundheit unserer Kinder hat er gedacht und führt Schwarze Listen für „problematische“ Lehrkräfte, die natürlich davon nichts erfahren dürfen, weil sie sonst ja dagegen vorgehen könnten, die roten Ratten.

Apropos Gesundheit: ist der eigentlich schon gegen Schweinegrippe geimpft?


Um auf die Frage von Feynsinn zurückzukommen, was wir Blogger für unsern geliebten Landesfürsten tun können: vielleicht sollte ihm jeder eine Dosis Schweinegrippeimpfstoff spendieren, eine Million Dosen Panschermix sollten doch selbst für Roland Koch genügen.

Gesundheitsminister noch nicht infiziert

Posted in Gesellschaft, Gesundheit with tags , on 31. Oktober 2009 by arnarscho

Während eine US-Regierungsbehörde bereits das Internet unter dem Schweinegrippevirus zusammenbrechen sieht und unsere EU-Gesundheitskommissarin schwere gesundheitliche Schäden für die Wirtschaft fürchtet, wenn wir – statt Kurzarbeit zu fahren – drei Tage krank zuhause bleiben, kommt unser frischgebackener Gesundheitsminister daher und behauptet, die normale Grippe sei gefährlicher.

Sollte Rösler noch bei gesundem Verstand sein? Was ist da schiefgelaufen?

Wie Arnos Schwatzer Block durch intensive Recherchen herausgefunden hat, war die Pharma-Mafia von der Berufung Röslers genauso überrascht wie die restliche Bevölkerung.
Sie hatten schlicht und einfach vergessen, ihn prophylaktisch zu behandeln, also zu impfen.

Dieser Mangel soll jetzt jedoch durch wirkkraftverstärkende Geldspritzen schnell beseitigt werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Politiker

Posted in Gesundheit, Politik with tags on 20. Oktober 2009 by arnarscho

Für wesentlich bedenklicher als Schweinegrippeimpfstoffe halte ich nur noch unsere Politiker.
Plötzlich hat keiner irgendeine Ahnung, was da wo genau bestellt wurde.

Schäuble selbst sagte am Montag jedoch, er wisse gar nicht, aus welchen Gründen der eine Impfstoff so und der andere so bestellt worden sei.

Aber unbedenklich sei das auf jeden Fall:

„Das Schadensrisiko überwiegt den Nutzen“, sagt der Göttinger Professor.

Also ich bleibe dabei, dass ich lieber die Nebenwirkungen der Schweinegrippe in Kauf nehme, als die der Politiker.
Die sind nur halb so wild. Grunz.

Nur Schweine brauchen Impfung

Posted in Gesundheit, Politik with tags , on 18. Oktober 2009 by arnarscho

Manchmal übertrifft die Wirklichkeit glatt alles, was ich an Zynismus aufbieten kann.

Deshalb muss ich jetzt zu drastischen Worten greifen: nur Schweine müssen sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen, für normale Menschen ist die vollkommen ungefährlich!
Auf jeden Fall ungefährlicher als der Impfstoff mit Nebenwirkungen bis hin zur Lähmung.

Eigentlich müssten unsere Schweine Politiker diese Warnung ans Volk aussprechen – wenn sie ihren Eid ernst nähmen – und damit eingestehen, dass sie sich von der Pharmaindustrie mal wieder im echt großen Stil haben verarschen lassen.

Um Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, sehe ich mich jetzt schon gezwungen, das zu übernehmen – so tief sind wir mittlerweile gesunken.

Leute, lasst euch nicht kirre machen.
Schaut euch die Fakten an: die Schweinegrippe hat bisher in Deutschland EIN Todesopfer gefordert, wesentlich weniger, als jede normale Grippe!
Lasst die Pharmaindustrie auf ihren Exkrementen sitzen!

Lecker: Kranke Affennieren gegen Schweinegrippe

Posted in Gesellschaft, Wissenschaft with tags , , on 20. August 2009 by arnarscho

An die Schweinegrippe hatte ich bisher noch nicht so viele Gedanken verschwendet, weil schon nach den ersten bekanntgewordenen Zahlen deutlich wurde, dass diese Grippe nicht gefährlicher ist als jede andere auch.
Dass hinter der weltweiten Hysterie vor allem massive Interessen der Pharmaindustrie stecken, die damit mal eben schnell – sozusagen als privates Konjunkturprogramm – ein paar Milliarden aus der Bevölkerung saugen will, kann sich auch jeder an zwei Fingern abzählen.

Und die Presse muss mitmachen, hängt sie doch am Werbetropf der Pharmaindustrie.
Sonst hätte sich schon längst herumgesprochen, wie Grippe-Impfstoffe hergestellt werden:

Daraus geht hervor, dass die Bestandteile des Impfstoffes aus den Nieren von afrikanischen Green Monkeys stammen, die zuvor mit Viren infiziert wurden. Dann werden die Affen getötet. Ihre erkrankten Organe dienen anschließend als Ingredienzen für Impfstoffe. »Dies geschieht in einer unmenschlichen Umgebung, in einer grausamen Fleischfabrik«, schreibt naturalnews weiter. In der Fachsprache heißt das jedoch lapidar: »Methode zur Herstellung eines Viren-Impfstoffes aus einer Nieren-Zell-Linie afrikanischer Green Monkeys« (US-Patent 5911998).