Archiv für Krieg

Kreuzzug für den Frieden

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , on 18. Juli 2016 by arnarscho

Während der Westen zusehends im selbstgezüchteten Terror versinkt, gibt es aus dem Osten auch noch Hoffnungsvolles zu berichten.

Unbeachtet von den hiesigen Medien hat die orthodoxe Kirche der Ukraine zu einer Kreuzprozession für den Frieden im Donbass aufgerufen, der sich immer mehr Menschen anschließen.
Zehntausende Gläubige pilgern in mittlerweile drei Prozessionen singend und betend Richtung Kiew, wo sie sich gegen Ende des Monats zu einem Gottesdienst zusammenfinden wollen.

Die Junta in Kiew ist erwartungsgemäß am Toben, weil sie den Wunsch nach Frieden nicht anerkennen kann und will, und stattdessen – erwartungsgemäß – russische Agenten am Werk sieht.

Also Putin mal wieder.
Jetzt organisiert der sogar schon christliche Friedensprozessionen. Der schreckt auch vor keiner Aggression zurück!

Man muss sich nur die offizielle Propaganda der Kirche vom Beginn der zweiten Prozession, ausgehend vom Heiligen Himmelfahrtskloster, anschauen:

YouTube

Das ist klar erkennbar aggressives Vorgehen und „Aufwiegelung“ der Gesellschaft gegen die Regierungslinie im allgemeinen und gegen die rechten Säcke vom Rechten Sektor im speziellen. Die schäumen nämlich vor Wut, weil sie gegen Weihrauch-schwingende Priester und singende Gemeinden keine adäquaten Waffen haben, ohne es sich gesellschaftlich voll zu verscherzen.

Advertisements

Assads Fassbomben

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , , on 2. Oktober 2015 by arnarscho

Nachdem während der vergangenen Monate eher die Kopfabschneider vom Islamischen Staat im Mittelpunkt des medialen Interesses standen, wurde vor einigen Wochen, genauer gesagt, seit Russland seinen Militärstützpunkt in Syrien einzurichten begann, wieder der „Schlächter“ Assad aus dem Schrank geholt und wird seitdem durch’s mediale Dorf getrieben.
Nur damit wir nicht vergessen, wer der wirkliche Bösewicht dort in der Gegend ist.
Um uns diese Erkenntnis etwas zu erleichtern, wirft er neuerdings nur noch Fassbomben auf sein Volk. Fassbomben!!! Oh wie schrecklich!!!

Mit Verlaub, davon glaube ich vorläufig mal kein Wort.
Ich folgere das aus der simplen Beobachtung, dass ich seit 25 Jahren bei *allen* Kriegen Interventionen zum Schutz von Demokratie und Menschrenrechten, die seitdem geführt wurden, *massiv* belogen wurde. Die Wahrheit kam immer erst Jahre später heraus, hat dann aber keinen mehr interessiert.
Ethnische Säuberungen, Hufeisenplan, Brutkastenmetzger, Massenvernichtungswaffen, rollende Chemielabors…, keine Lüge war ihnen zu billig, den Vertretern der westlichen „Wertegemeinschaft“.
Und aus Wikipedia und dem Geschichtsbuch weiß ich, dass das in den vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten nicht anders war. (Ab 5:45 wirrrd zurrückkkgeschosssen!!! Mit dieser Lüge wurde der bisher schrecklichste Krieg der Menschheit eingeläutet.)
Warum sollte es also ausgerechnet heute anders sein?

Also, der Assad wirft jetzt Fassbomben auf sein Volk, das ihn zu 89% (die Zahl mag man anzweifeln) bei den Wahlen 2014 im Amt bestätigt hat? Selbst Merkel, der ich ja fast alles zutraue, würde ich sowas nicht zutrauen.
Aber warum wirft der ausgerechnet Fassbomben?

Fassbomben sind ziemlich primitive Bomben, die sich jemand bastelt, der an „Qualitätsbomben“ nicht ran kommt. Ihre Sprengwirkung erreicht nur den Bruchteil einer konventionellen Bombe und von der Zielgenauigkeit brauchen wir gar nicht erst zu reden.

Wenn man das berücksichtigt, müssten die Artikel in der Qualitätspresse also eher folgenden Tenor haben:

  • Damaskus. Wie die westliche Wertegemeinschaft mit Erleichterung feststellt, lässt Assad jetzt nur noch relativ wirkungslose Fassbomben auf sein Volk abwerfen.

Falls sie aber davon überzeugt sein sollten, dass Fassbomben wirklich schrecklicher als konventionelle Bomben sind, müssten sie die jüngsten Waffenlieferungen aus Moskau dagegen wie folgt kommentieren:

  • Damaskus. Wie die westliche Wertegemeinschaft mit Erleichterung feststellt, liefert Moskau Syrien jetzt wieder Präzisionsbomben, die die zig-fache Sprengwirkung der bisher verwendeten Fassbomben haben.

Deshalb halte ich die Fassbomben für die gleiche Propaganda wie seinerzeit die Massenvernichtungswaffen.

Gut leben in Deutschland

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , on 14. September 2015 by arnarscho

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.

Matthäus 11,28

Nachdem nun also Mutti in bester christlicher Manier, die man ihr – nebenbei bemerkt – gar nicht zugetraut hätte, alle Mühseligen und Beladenen dieser Welt nach Deutschland eingeladen hat, lässt sie jetzt die Grenzen dichtmachen.
Aber Mutti, du kannst doch nicht erst alle Flüchtlinge einladen und dann – nachdem diese sich auf den Weg gemacht haben – die Grenzen schließen! Das werden unsere Nachbarländer sicher nicht zu schätzen wissen.

Und was wird jetzt aus unserer Willkommenskultur? Dürfen wir jetzt nicht mehr fähnchenschwingend am Bahnhof stehen, um all die Flüchtlinge zu beglückwünschen, deren Heimat von unseren Verbündeten auch mit deutschen Waffen dem Erdboden gleichgemacht wurde?
Müssen wir jetzt wieder gegen Flüchtlinge sein, oder wie?

So schnell kann ich ja gar nicht umdenken, wie Merkel den Hosenanzug wechselt.

[Nachtrag]
Jens Berger bringt’s auf den NachDenkSeiten auf den Punkt.

Der lange und beschwerliche Weg zum Islamischen Staat

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , on 21. April 2015 by arnarscho

Da haben die Amis lange daran gearbeitet und dabei keine Kosten gescheut.

Den folgenden Vortrag von Nahost-Experte Michael Lüders im Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg, letzte Woche veröffentlicht in der SWR Tele-Akademie, kann ich nur wärmstens empfehlen. Trotz der Länge von über einer Stunde sehr kurzweilig und gerade wegen der Länge sehr detailreich. Er spannt den Bogen vom durch CIA und MI6 inszenierten Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung von Mossadegh im Iran 1953 bis zur Situation heute:

Es hängt alles mit allem zusammen, glauben Sie nicht den großen Vereinfachern in der Politik und den Medien, glauben Sie vor allem jenen nicht, die Ihnen zu erklären versuchen, dass das ganze Chaos in der Region verursacht worden sei durch den Islam. Das ist wirklich Quatsch!

Mittlerweile gibt’s den Vortrag auch bei YouTube:

 
Wer sich danach noch fragt – so wie unsere Qualitätsmedien – wo denn plötzlich die ganzen Flüchtlinge herkommen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Spruch des Tages

Posted in Politik with tags , , on 9. April 2015 by arnarscho

Der Spruch des Tages stammt heute von US-Außenminister John Kerry anlässlich der Verlegung von zwei iranischen Kriegsschiffen in die internationalen Gewässer vor dem Jemen:

Iran muss einsehen, dass die Vereinigten Staaten nicht zusehen werden, wie die Region destabilisiert wird oder wie Leute über internationale Grenzen hinweg offen Krieg führen.

Ja, nee, schon klar: natürlich werden die Vereinigten Staaten nicht bloß zusehen, wie die Region destabilisiert wird, sondern sie mischen bereits kräftig mit.

Ich, Obama-Versteher

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , , on 21. Dezember 2014 by arnarscho

Außer Putin-Versteher bin ich jetzt auch Obama-Versteher.
Anlass war ein Artikel im Contra-Magazin über ein Interview, das George Friedman der russischen Zeitung Kommersant gab.
George Friedman ist der Chef des einflussreichen Think-Tanks Stratfor, der oft auch als Schatten-CIA bezeichnet wird. Jeder seriöse Verschwörungstheoretiker kennt und schätzt den wegen seiner klaren Aussagen.

In dem Interview erzählt er dann auch ganz unverblümt, dass der Putsch in der Ukraine von den USA inszeniert wurde. „Und in der Tat war das der unverhüllteste Staatsstreich in der Geschichte“, zitiert ihn RIA Novosti.

Soweit ich das aus dem Google-Translate-Kauderwelsch entnehmen konnte, bescheinigt er den USA eine erfolgreiche Außenpolitik der letzten 100 Jahre in Europa, die stets darauf ausgerichtet war, keine Macht in Europa zu stark werden zu lassen. Der absolute Horror für die USA ist ihm zufolge eine starke Allianz zwischen Russland und Deutschland.

Die rote Linie habe Russland aber im Syrien-Konflikt überschritten, mit dem Veto letztes Jahr im UN-Sicherheitsrat, als Amerika Syrien bombardieren befreien wollte und Russland „njet“ gesagt hat.
Das muss man sich mal vorstellen, da wollen die USA ein Land angreifen, aber eine Regionalmacht verhindert dies!!! Das widerspricht ganz klar der Militärdoktrin der „Full-spectrum dominance„. Kein amerikanischer Präsident kann das zulassen, sonst wird er fertiggemacht, das muss man verstehen.

Den Russen war wohl nicht klar, wie ernst es die Amerikaner nehmen würden, dass sich eine fremde Macht in deren Nahost-Politik einmischt. In das angestammte Territorium der USA!
Deshalb wurde in der Ukraine kurzerhand der Umsturz, der ohnehin schon länger geplant war, vom Zaun gebrochen, um Russland genügend Probleme vor seiner Haustür zu schaffen, und damit seinen Einfluss im Nahen Osten zurückzudrängen.

Denn kein amerikanischer Präsident könne es sich leisten, so Friedman, untätig herumzusitzen, während Russland immer einflussreicher wird.
Auch Obama sind da Hände und Füße gebunden, dahinter stecken ganz andere Kräfte, das muss man schon verstehen.

Unterste Schublade

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , on 27. September 2014 by arnarscho

Muss mich auch mal wieder an der Front zurückmelden, nachdem ich mehrere Wochen nichts geschrieben, dafür aber um so mehr gelesen habe, speziell zum Ukraine-Konflikt.

Es ist erschütternd.
Nicht nur der Konflikt an sich, sondern in viel höherem Maße die Berichterstattung, sofern man das überhaupt noch so nennen kann.

Der Wahrheit halber muss ich allerdings bekennen, dass ich auch einer der von Moskau bezahlten Putin-Schreiberlinge bin. Als Deutscher mit Abitur und ordentlicher Rechtschreibung konnte ich da sogar Höchstpreise heraushandeln, und zwar nicht in Rubel, sondern in Dollar! Die genaue Höhe darf ich allerdings nicht verraten, sonst … na, Sie wissen schon.

Der Russe ist nämlich überall, hat die komplette westliche Welt infiltriert, die westlichen Werte ruiniert und schickt sich gerade an, die Weltherrschaft zu übernehmen.
Das ist nicht lustig!

Die schreiben mittlerweile sogar unsere Gesetze, wie ein mutiger Journalist der Welt herausgefunden hat. Würde mich wundern, wenn der mal keines natürlichen Plutoniumtodes sterben sollte…

Der hat nämlich herausgefunden – Jens Berger berichtet darüber auf den Nachdenkseiten -, dass der ARD-Programmbeirat von Putin Stalin unterwandert ist.
Hat dieser Programmbeirat doch tatsächlich die Meinung vieler Zuschauer bestätigt, dass die Berichterstattung zur Ukraine-Krise vollkommen einseitig ist.

Und dieser Stalin-Programmbeirat hat laut unserem Journalisten eine ungeheure Macht:

Dem Verfahren gegenüber sind die ARD-Programmverantwortlichen aber machtlos ausgeliefert. Noch nicht einmal das vollständige Protokoll der Beiratssitzung darf öffentlich gemacht werden.

Das ist ungeheuer: der Stalin verhindert durch Geheimgesetze, dass seine eigene Kritik am ARD veröffentlicht wird. Und das in einem demokratischen Staat.
Der Mutige also, der diese Kritik des ARD-Programmbeirates trotzdem „durchgestochen“ hat, muss nun damit rechnen, dass er mittlerweile geheimdienstlich gesucht wird.

Da fühlt man sich doch – ganz passend zu Putins Restalinisierungspolitik – an sowjetische Geheimprozesse einer nur scheinbar überwundenen Epoche erinnert.

Mitten in Deutschland! Soweit hat es Putin schon gebracht!