Archive for the Religion Category

Wie die Menschheit das Klima rettet

Posted in Gesellschaft, Politik, Religion, Wissenschaft with tags on 27. Mai 2013 by arnarscho

Zur Klimadebatte habe ich mich bisher ja noch wenig geäußert. Das hängt auch damit zusammen, dass diese Debatte mittlerweile religiös-fundamentalistische Züge angenommen hat.
Deshalb musste ich zuerst mal neu sortieren. Ich habe dabei folgendes festgestellt:

Wir befinden uns erdzeitgeschichtlich betrachtet am Ende einer Einzeit, und zwar der kältesten seit 450 Mio. Jahren.
Das heißt aber, dass die durchschnittliche Betriebstemperatur der Erde über dem heutigen Niveau liegt. Während den Warmzeiten sind bekanntermaßen auch die ganzen Urwälder gewachsen, die später untergingen, von der Erde verdaut wurden und heute als Erdöl vermarktet werden.

Gleichzeitig geht gerade eine kleine Zwischenwarmzeit zu Ende, die in der Steinzeit begonnen hat und der Entwicklung der Menschheit sehr förderlich war.
Das ist kein Zufall, sondern von langer Hand geplant!

Die Aufgabe der Menschheit ist nämlich keine geringere, als diese ganzen Verdauungsprodukte wieder aus der Erde herauszuholen, sie in Form von Kohlendioxid nutzbar zu machen, damit in der folgenden Warmzeit wieder Urwälder wachsen können. Dazu brauchen sie unbedingt genügend CO2 in der Atmosphäre. Kohlenstoff ist der wichtigste Rohstoff der organischen Verbindungen!

Die Natur recycelt langfristig alles, das ist bekannt. Und das macht sie auch sehr effizient, vermittels Genmutationen.

Der Mensch ist die Krone dieser Schöpfung, auch das ist bekannt, er trägt nicht nur – wie die Bienen – Pollen von der einen Blüte zur nächsten, sondern ist für die ganz großen Umwälzungen zuständig. Dass er für diese ehrwürdige Aufgabe sogar die Aufgabe seiner eigenen Existenz in Kauf nimmt, macht diese Rasse „Mensch“ echt sympathisch.

Advertisements

Neulich in Neu Isenburg

Posted in Kabarett, Religion on 31. Januar 2013 by arnarscho

Da wollte ich mal meine neue Digi-Knipse ausprobieren, die kann angeblich auch Video.
Bin eigentlich ganz zufrieden, für Freihand, aus dem hinteren Teil der Halle, ohne großen Weißabgleich.

Ich muss jetzt nicht wirklich erklären, wer das ist:


Auf YouTube

Gottes Hund spürt Volkes Zorn

Posted in Gesellschaft, Religion with tags , on 4. April 2011 by arnarscho

Jetzt wird’s ernst in der Dagegen-Republik.

Nach Guttenberg, Mappus und Westerwelle erreicht die Dagegenwelle jetzt gar Kardinal Meisner.
Revolutionsgeist unter engagierten Katholiken:

Es geht einfach nicht mehr so diktatorisch weiter.

Dass Meisner, der selbsternannte „Widerstandskämpfer Gottes“ ebensowenig an Rücktritt denkt wie Gaddafi, der selbsternannte „Revolutionsführer“, versteht sich.
In solchen Kreisen gibt es keinen Rücktritt, dort nennt man das Himmelfahrt.

Alle Christen teilen ein bestimmtes Gen

Posted in Gesellschaft, Religion with tags on 1. September 2010 by arnarscho

Oder besitzen die Christen gar ein Gen weniger, das anscheinend nur die Juden teilen? Und die Moslems verfügen offensichtlich über mindestens zwei Gene weniger. Nämlich zusätzlich das Intelligenz-Gen.
Verstößt das nicht gegen die Gen-fer Konventionen?

Ich hatte heute die besondere Freude, mal wieder fernzusehen. Mein Sohn hatte als Hausaufgabe, sich Blassberg anzuschauen, mit Thilo, dem Sarazenen, in der Hauptrolle. Damit konnte ich ihn unmöglich allein lassen.
Wir hatten dann auch viel zu lachen.

Nur, was ich mich schon länger frage: kann Thilo Sarrazin, der offensichtlich nicht deutscher, sondern eher arabischer Abstammung ist, in dieser Frage überhaupt mitreden? Ihm feht dazu doch das Intelligenz-Gen!

Reden ist teuer, Schweigen ist Geld

Posted in Gesellschaft, Religion with tags , on 6. Mai 2010 by arnarscho

Liebe Gemeinde,

der Begriff Schweigegeld ist ab sofort durch Copyright geschützt und sollte ohne ausdrückliche Genehmigung der Diözese Regensburg nicht mehr verwendet werden, wie ich gerade bei daMax erfahren habe.
Ferner ist es verboten, darüber zu berichten, dass es verboten ist, gewisse Zahlungen besagter Diözese an Familien misshandelter Kinder als Schweigegeld zu bezeichnen.
Es handele sich nämlich nicht um Schweigegeld, sondern vielmehr um Gehaltszahlungen für erbrachte Dienstleistungen.

Im Namen des Herrn,
dessen Urteil am Landgericht Hamburg verkündet wird, das dafür bekannt ist, alles zu verbieten, was man ihm vorlegt.

Amen

Hirtenbrief vom Antichristen

Posted in Gesellschaft, Religion with tags , on 21. März 2010 by arnarscho

Ratze hätte lieber die Fratze gehalten, als dieses Gestammel loszulassen.

Gläubige Katholiken ahnen es schon: sie sollten jetzt lieber nicht weiterlesen, oder vorher aus der Kirche austreten. Als guter Christ braucht man nämlich keine Kirche, Jesus hat damals auch den Tempel geräumt.
Und das würde er heut wieder machen und den Heiligen Stuhl samt Inhalt in die Tonne treten!

Aber ich Ungläubiger soll auf die Empfindungen der Gläubigen Rücksicht nehmen? Auf welchen zarten Gefühlen kann ich denn noch herumtrampeln, was ist denn noch grausamer als die katholische Kirche?

Ratze:

… und eine fehlgeleitete Sorge für den Ruf der Kirche und die Vermeidung von Skandalen, die zum Versagen in der Anwendung bestehender kanonischer Strafen und im Schutz der Würde jeder Person geführt hat.

Dieser gewundene Satz ist alles, was er zu jahrzehntelanger Vertuschung, an der er selber beteiligt war, zu sagen hat. Und dann noch:

Es muss dringend gehandelt werden…

Es hätte gehandelt werden müssen, Ratze, damals, als du noch Inquisition warst.
Und geradezu zynisch sind seine Worte an die Kinder und Jugendlichen:

Er liebt Euch und er hat sich am Kreuz für Euch hingegeben. Sucht eine persönliche Beziehung zu ihm in der Gemeinschaft der Kirche, denn er wird nie Euer Vertrauen missbrauchen!

Ratze, in den Himmel kommst du so nicht!

Da gibts nichts zu lästern

Posted in Gesellschaft, Religion with tags on 25. Februar 2010 by arnarscho

Schade.
So schnell, wie sie erschienen ist, ist sie auch wieder verschwunden.

Margot Käßmann war eine der wenigen Persönlichkeiten in gehobener Stellung, die ich ernstnehmen konnte. Mit ihrer geraden Linie und ihren klaren Äußerungen hat sie sich wohltuend von den üblichen Hampelmännern und Hosenanzugsfrauen mit den großen Klappen abgehoben.

Da hatte ich nichts zum Lästern, noch nicht mal ihren Promillewert. Schließlich sind 1,5 Promille eine beachtenswerte Leistung, wie ich aus Selbstversuchen weiß.
Und mit ihrem Rücktritt hat sie sich die Glaubwürdigkeit bewahrt, die bei all den andern schon längst verlorengegangen ist.

Man schaue sich zum Vergleich nur den desolaten Zustand der katholischen Kirche an, bei der es um ganz andere Verbrechen geht.