Euro-Maidan am Main

Nachdem die für heute angekündigten Blockupy-Proteste zur Eröffnung des Neubaus der EZB schon am frühen Morgen in Gewalt ausarteten, mit Barrikaden und brennenden Autos, fühlt man sich glatt an Kiew erinnert. Auch hätten Autonome versucht, ein Polizeirevier zu stürmen.

Fehlt allerdings noch ein Fernsehauftritt von Merkel, in dem sie die Polizei ermahnt, die friedlichen Demonstranten gefälligst in Ruhe zu lassen, sowie Frau Nuland, die zwischen den Protestierenden herumstolzt und Brötchen verteilt.

Advertisements

2 Antworten to “Euro-Maidan am Main”

  1. Ja, ja, die Spirale der Gewalt. Das einzige Perpetuum mobile, was wirklich funktioniert. Ich nehme an, die Frankfurter werden in Zukunft noch öfter solche Szenarien erleben. Und irgendwann wird auch wieder scharf geschossen werden. Genau so wie auf dem Maidan.

    Beste Grüße aus’m Norden! ;o)

    • Vielleicht steckt ja Putin dahinter, sozusagen als Rache für Kiew. Er war doch neulich mal für ein paar Tage abgetaucht, um diese Randale persönlich vorzubereiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s