Massenvernichtungswaffen entdeckt!!! [Update]

In Russland!!!
An der ukrainischen Grenze!!!
Äähh, zum Teil auch ein bisschen weiter weg.
Wie z.B. diese Panzer:

massenvernichtungswaffen

Bis die in Kiew sind, ist der Krieg schon längst rum.
Und, ach so, ja, die stehen auf Militärstandplätzen.
Wie schrecklich!!! Die haben Militärstandplätze!!! An der Grenze!!!

Noch mehr dieser entsetzlichen und angsteinflößenden Bilder gibt es hier.

Ich bin zwar kein Militärexperte, aber ich behaupte mal, dass man mit diesem Equipment noch nicht mal das Saarland überfallen könnte. Geschweige denn die Ukraine.

Warum machen sich die USA, der mächtigste Staat der Welt, der alles weiß, in aller Öffentlichkeit so lächerlich?
Dafür kann es nur eine Erklärung geben: Feindaufklärung.

Sie wollen den Faschos in Kiew zeigen, wie schwach Russland an der Grenze gesichert ist und wo die Stützpunkte liegen, damit die Faschos sich ermutigt fühlen, Russland anzugreifen, z.B. um sich die Krim zurückzuholen.
Spätestens dann muss ja Russland reagieren, sodass die westliche Wertegemeinschaft® endlich einschreiten kann gegen dieses aggressive Gehabe.
Seitens der Russen, versteht sich.

[Nachtrag]

Anscheinend gibt es tatsächlich keine weiteren „belastbare“ Beweise für die zehntausende Russen an der Grenze, als diese paar Bildchen.

Ich schließe das aus folgender, äußerst interessanten Beobachtung:
Nachdem ich gestern den SPON-Artikel gelesen hatte, laß ich mir noch die Leserkommentare durch, ein Spaß, den ich mir zu diesem Thema nicht mehr entgehen lasse, weil fast alle gegen die offizielle Kriegspropaganda sind.
Im Forum ging’s dann um die Frage, ob die Bilder jetzt wirklich veraltet sind oder nicht.

Ich musste dann auch meinen Senf dazugeben, so im Stil wie hier, dass, selbst wenn die Bilder aktuell sind, man mit solch einer mickrigen Armee ja wohl kein Land überfallen kann, sondern umgekehrt aufpassen muss, dass man nicht von den Faschos aus der Ukraine überfallen wird.
Der Kommentar hat dann auch die Zensur, Stufe 1, passiert, wurde also veröffentlicht.
Eine halbe Stunde später war er weg.

Hat mich etwas verwundert, weil ich ja niemals unsachlich werde, oder jemanden beleidige, außer den Faschos.

Heut morgen erschien dann nochmals ein Artikel zu dem Thema, hab ich folgenden Kommentar geschrieben, der sogar noch vorhanden ist:

Bin ich blind?
Wo sollen denn diese zehntausende Soldaten sein?
Das einzige, was ich bisher gesehen habe, waren ein paar Flugzeuge, Hubschrauber, Panzer und LKWs, die auf Militärstützpunkten stehen.
Eigentlich nichts ungewöhnliches.

Müssen die zehntausende Soldaten etwa zu Fuß in der Ukraine einmarschieren?

War aber anscheinend zu abstrakt, mindestens ein Leser hat das nicht verstanden, dem hab ich dann extra erklärt, dass mich die Bilder, die ich bisher gesehen habe, nicht überzeugen. Und dass mich das an die Massenvernichtungswaffen erinnert.
Auch dieser Kommentar wurde veröffentlicht, und war eine halbe Stunde später weg!

Zumindest bei SPON gibt es also einen Zensor, 2. Stufe, der darauf achtet, dass überhaupt erst keine Fragen zu nicht vorhandenen Beweisen auftreten, Fragen, die der Zensor, 1. Stufe, mangels Wissens nicht richtig einsortieren kann.
Also über das genaue Datum der Bilder darf man sich streiten, aber nicht darüber, wo denn die restlichen Bilder dieser gigantischen „Roten Armee“ sind. (Dieser Begriff wird übrigens demnächst wieder auftauchen, das ist so sicher wie Hitler:)

Und noch etwas ist mir aufgefallen: jahrelanges Fefe-Lesen hat abgefärbt, als ich die ersten Zeilen seines Artikels dazu laß.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s