Archiv für Mai, 2013

Wie die Menschheit das Klima rettet

Posted in Gesellschaft, Politik, Religion, Wissenschaft with tags on 27. Mai 2013 by arnarscho

Zur Klimadebatte habe ich mich bisher ja noch wenig geäußert. Das hängt auch damit zusammen, dass diese Debatte mittlerweile religiös-fundamentalistische Züge angenommen hat.
Deshalb musste ich zuerst mal neu sortieren. Ich habe dabei folgendes festgestellt:

Wir befinden uns erdzeitgeschichtlich betrachtet am Ende einer Einzeit, und zwar der kältesten seit 450 Mio. Jahren.
Das heißt aber, dass die durchschnittliche Betriebstemperatur der Erde über dem heutigen Niveau liegt. Während den Warmzeiten sind bekanntermaßen auch die ganzen Urwälder gewachsen, die später untergingen, von der Erde verdaut wurden und heute als Erdöl vermarktet werden.

Gleichzeitig geht gerade eine kleine Zwischenwarmzeit zu Ende, die in der Steinzeit begonnen hat und der Entwicklung der Menschheit sehr förderlich war.
Das ist kein Zufall, sondern von langer Hand geplant!

Die Aufgabe der Menschheit ist nämlich keine geringere, als diese ganzen Verdauungsprodukte wieder aus der Erde herauszuholen, sie in Form von Kohlendioxid nutzbar zu machen, damit in der folgenden Warmzeit wieder Urwälder wachsen können. Dazu brauchen sie unbedingt genügend CO2 in der Atmosphäre. Kohlenstoff ist der wichtigste Rohstoff der organischen Verbindungen!

Die Natur recycelt langfristig alles, das ist bekannt. Und das macht sie auch sehr effizient, vermittels Genmutationen.

Der Mensch ist die Krone dieser Schöpfung, auch das ist bekannt, er trägt nicht nur – wie die Bienen – Pollen von der einen Blüte zur nächsten, sondern ist für die ganz großen Umwälzungen zuständig. Dass er für diese ehrwürdige Aufgabe sogar die Aufgabe seiner eigenen Existenz in Kauf nimmt, macht diese Rasse „Mensch“ echt sympathisch.

Überall keine Nazis

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , on 23. Mai 2013 by arnarscho

Wir haben ja nicht nur den Mord an Millionen von Juden zu verantworten, sondern auch den an Millionen von Nazis. Dieser in der öffentlichen Wahrnehmung unterdrückten und deshalb selten thematisierten ethnischen Säuberung, der sogenannten Entnazifizierung, sind Millionen von Nazis zum Opfer gefallen.
Man braucht sich doch nur die Zahlen anzuschauen: vor 1945 gab es noch Millionen davon, danach keine mehr. Plötzlich verschwunden und nie mehr aufgetaucht.
Oder im Krieg gefallen. Das war noch sozusagen der Glücksfall.

Der gesamte deutsche Verwaltungsapparat und vor allem auch die Geheimdienste konnten deshalb mit den derart schlagartig Entnazifizierten fortgeführt werden.
Deshalb ist es nur allzu verständlich, dass jeglicher Nazi-Vergleich schon von vorneherein verboten sein muss.
Denn an Nazis können wir uns noch nicht mal mehr erinnern, wie ja die zahlreichen Gedächtnislücken der ganzen Verfassungsschützer, die im NSU-Untersuchungsausschuss aussagten, beweisen.

Aber jetzt sieht es so aus, als ob die Untoten zurückkämen, nachdem die Amis die nach dem Krieg beschlagnahmte NSDAP-Zentralkartei an Deutschland zurückgegeben haben, wogegen sich die Nazis Beamten des Auswärtigen Amtes jahrzehntelang erfolgreich wehrten, wie der Journalist Malte Herwig herausgefunden hat.
Besonders dreist trieb es dabei die Regierung unter Kohl, der früher zwar auch bestimmt gerne mitgemacht hätte, aber leider mit der Ungnade der späten Geburt geschlagen war.
Als die Grünen 1989 einen Parlamentsbeschluss durchsetzten, um die Rückgabe der Akten zu verlangen, ging das Auswärtige Amt sogar so weit, die Amerikaner um ein doppeltes Spiel zu bitten, die offizielle Anfrage abzulehnen.
Aber keine Nazi-Gesinnung weit und breit, alles aufrichtige und lupenreine Demokraten in unseren Ämtern, die es nie wieder so weit kommen lassen würden.

Man erkennt das auch daran, dass nur noch eine einzige Nazin überlebt hat, die Quotenfrau. Und die steht jetzt bekanntlich vor Gericht.
Na also, und Juden können wir auch keine mehr umbringen, weil es in Deutschland seit einer gewissen Zeit keine mehr gibt.
Deshalb sind jegliche Nazi-Vergleiche heutzutage vollkommen fehl am Platz.

Wenn die Luftfahrtbehörde zum Verfassungsschutz mutiert

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , on 22. Mai 2013 by arnarscho

Da regen sich jetzt alle über das Drohnen-Desaster auf.
Ich find das Ergebnis insgesamt gut.
Ein paar hundert Millionen rausgeschmissenes Geld für KEINE zusätzliche Überwachung!
Das ist doch ein gutes Ergebnis. Zumindest das beste, was man in heutigen Zeiten noch erwarten kann.

Was wäre denn passiert, wenn die Luftfahrtbehörde die Drohne genehmigt hätte?
Dann würden wir demnächst Drohnen für zig Milliarden kaufen, würden dafür ständig überwacht und abgeballert, wenn wir was dagegen hätten.
Dagegen sind die paar hundert Millionen doch gut angelegt.

Der Infiltrator

Posted in Politik with tags , , , , on 16. Mai 2013 by arnarscho

Zur Abwechslung mal ein bisschen Unterhaltung bzgl. aktueller Verschwörungstheorien, die ich auch schon öfter hegte.

Scheiß Unterhaltung.
Wie ich aus vertrauenswürdiger Quelle erfahren habe (danke, daMax), handelt es sich bei dem Filmchen um ein Produkt von braunem Gesocks.

Dann nehmen wir als Ersatz halt das hier:

YouTube