Neulich aus dem Währungskrieg

Nachdem die Fed mit ihrem Quantitative Easing (QE) genannten Programm die Welt jahrelang mit Dollars überschwemmt hat, um selbigen abzuwerten – was in deutschen Ohren ja irgendwie abartig klingt -, haben die Japaner jetzt beschlossen, die 1,4-Billionen-Dollar-Bombe zu werfen.
Natürlich in Yen.

Wie dieser Krieg enden wird, ist bekannt:

bernanke-ok

Wir im Euroraum brauchen uns da übrigens keine Gedanken zu machen, bei uns braucht die EZB nicht so viel Geld zu drucken, bei uns sorgen die PolitikerInnen dafür, dass der Euro auf „natürlichem“ Weg – also durch Vertrauensverlust – an Wert verliert.
Deshalb werden sie ja auch Euroretter genannt.

Advertisements

Eine Antwort to “Neulich aus dem Währungskrieg”

  1. Irgendwie freue ich mich darauf, dass es endlich los geht, damit das Leiden ein Ende haben kann. Die Frage ist nur, wie viele ins Gras beissen werden und was danach kommt. Ich ahne schlimmes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s