Archiv für April, 2013

Wir sind Hoeneß

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , , , on 23. April 2013 by arnarscho

Jetzt hacken sie da alle wie die Hühner auf dem Hoeneß herum, weil er Steuern hinterzogen hat, obwohl er angeblich eine hohe moralische Instanz wäre, so eine Art Papst.

Weil ich keine Fußballnachrichten lese, muss mir da wohl etwas entgangen sein.
Vielleicht ist mir diese moralische Instanz auch nie aufgefallen, weil sie sich nur auf Worte beschränkt hat, ohne sichtbare Taten.

Ist aber auch egal, weil alle, die wir aus Funk und Fernsehen und BLÖD und sonstigen Blättern kennen, Steuern hinterziehen. Alle, sogar die Queen!
Das wissen wir doch seit Jahren, wozu also plötzlich diese Aufregung?
Weil jetzt einer so dumm war, das zuzugeben?

Oder hat es mit der hämischen Freude zu tun, dass so dumm ja nur ein Bayer sein kann?

Wieso Alternative?

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , on 14. April 2013 by arnarscho

Die Alternative für Deutschland will den Euro abschaffen.
Schön und gut, aber dafür braucht man doch nicht extra eine neue Partei zu gründen. Es reicht doch, wenn man weiterhin Merkel wählt.
Man kann vielleicht einwenden, dass der Weg, den Merkel dazu beschritten hat, nicht der eleganteste ist. Seien wir aber mal ehrlich: wer würde von dieser „klobigen Frau mit der zuversichtlichen Ausstrahlung einer Trauerweide“ (Timur Vermes) denn schon Eleganz erwarten?

Und schließlich hat sie es ja angekündigt: „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa“.
Diesen Satz haben viele – auch ich – nicht richtig verstanden. Denn eigentlich, so die gängige Argumentation, sei es ja umgekehrt: erst wird die europäische Idee zu Grabe getragen und daran scheitert dann natürlich auch der Euro.

Das Missverständnis rührt daher, dass Merkel den Satz falsch abgelesen hat. Im Original lautet ihre Zukunftsvision nämlich: „Zuerst scheitert der Euro, dann scheitert Europa“.
Wenn sie so weitermacht, behält sie sogar recht.

Lasst uns den Staat kaufen!

Posted in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft with tags , , on 13. April 2013 by arnarscho

In meinem ständigen Bemühen, die Probleme dieser Welt auf basisdemokratischem Weg zu lösen, ist mir jetzt DIE Lösung eingefallen: das Volk kauft sich einfach seinen Staat auf.
Aber nicht etwa, indem es die Staatsschulden abbezahlt, das wäre etwas teuer, sondern indirekt, indem es die Parteien aufkauft, statt dieses lukrative Geschäft nur den Ackermännern zu überlassen.
Dabei wird die sogenannte Hebelwirkung ausgenutzt; schlagen wir sie doch mit ihren eigenen Waffen durch Kraut-Funding!

Wenn jeder Deutsche auch nur einen Euro pro Jahr (das dürfte ja noch zu verkraften sein) an die Partei seiner Wahl als Spende überweist, fließen zig-Millionen auf deren Konten. Dagegen nehmen sich die 150.000 von BMW doch wie Peanuts aus.
Und weil so gut wie alle Parteifunktionäre Speichellecker ohne eigene Meinung sind, würden sie zur Not sogar die Meinung des Volkes vertreten, wenn es denn genug einbringt.
Denn eines ist sicher: zig-Millionen werden solche Geizhälse wie die Ackermänner, Quandts und Krupps nicht spendieren, weil ihrer Meinung nach Volksvertreter so etwas wie prekäre Hilfsarbeiter und Parasiten sind, die mit einem symbolischen Trinkgeld abgespeist werden können.

Und das funktioniert sogar, wenn sich nur 10% der Bevölkerung daran beteiligen, nämlich die, die sich für Politik interessieren und selbige mitgestalten wollen, also die eher Unbequemen, auf die die Politiker normalerweise lieber verzichten möchten.

Das geht dann so: wenn die CDUCSUFDPSPDGRÜNE-Blockpartei mal wieder besonders abartige, asoziale Gesetze verabschiedet, fließen die zig-Millionen im nächsten Jahr halt an die LINKE.
Ihr solltet mal sehen, wie schnell wir dann die sogenannten Volksvertreter auf unserer Seite hätten!

Ding Dong! The Bitch Is Back!

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , , on 13. April 2013 by arnarscho

Für ihren schwarzen Humor sind die Engländer ja bekannt, und genau damit hat die BBC jetzt ein Problem.
Sie muss am Sonntag den derzeitigen Lieblingshit der Engländer in der Hitparade spielen.
Sozusagen demokratisch gewählt, was ja bekanntlich nicht zählt, wenn es den Obristen nicht gefällt.
Komplett wegzensieren konnten sie ihn nach dem Medienrummel der letzten Tage aber nicht mehr und jetzt wird halt nur ein 5-Sekunden-Clip gezeigt nebst Erklärungen für diese „Hass-Kampagne“.
Wieso Hass-Kampagne? Das ist doch keine Hass-Kampagne, sondern ein Freudenfest, das wirklich von Herzen kommt!
Wäre übrigens auch das passende Lied zu ihrer Beerdigung.

Ja, Thatcher musste sterben, aber Merkel lebt noch. Sie wird das Erbe weiterführen.

Neulich aus dem Währungskrieg

Posted in Politik, Wirtschaft with tags , , , on 6. April 2013 by arnarscho

Nachdem die Fed mit ihrem Quantitative Easing (QE) genannten Programm die Welt jahrelang mit Dollars überschwemmt hat, um selbigen abzuwerten – was in deutschen Ohren ja irgendwie abartig klingt -, haben die Japaner jetzt beschlossen, die 1,4-Billionen-Dollar-Bombe zu werfen.
Natürlich in Yen.

Wie dieser Krieg enden wird, ist bekannt:

bernanke-ok

Wir im Euroraum brauchen uns da übrigens keine Gedanken zu machen, bei uns braucht die EZB nicht so viel Geld zu drucken, bei uns sorgen die PolitikerInnen dafür, dass der Euro auf „natürlichem“ Weg – also durch Vertrauensverlust – an Wert verliert.
Deshalb werden sie ja auch Euroretter genannt.

Er ist wieder da

Posted in Politik with tags on 4. April 2013 by arnarscho

Ich meine jetzt Guttenberg – und empfiehlt den Deutschen: Krieg!
Sie sollten schon mal ein paar Kriegsschiffe ins Mittelmeer entsenden, so als geistig-moralische Unterstützung, um Israel zu ermuntern, Iran anzugreifen.

Es ist besser, jetzt mit dem Planen anzufangen als später hektische Entscheidungen zu treffen, wenn die Krise ausgebrochen ist.

Denn stell dir mal vor, es gibt Weltkrieg und Deutschland ist nicht von Anfang an dabei! Das gab es ja noch nie!

Viel steht auf dem Spiel. Deutschland kann es sich nicht leisten, auf der falschen Seite der Geschichte zu stehen.

Jawoll, dör Deutsche moss immerrr auf dör Seite dör Kriegstreiberrr stehen, das hat ons die Göschichte gölehrt.