Italien-Wahl positiv für deutsche Exportindustrie

Andere Länder, wie die USA, China oder Japan versuchen ihre Exporte zu fördern, indem sie ihre Währungen künstlich niedrig halten durch allerlei geldpolitische Maßnahmen, die zum Teil beträchtliche Risiken und Nebenwirkungen haben können.

Wir im Euro-Raum brauchen das nicht. Bei uns reicht ein Wahlausgang, um den Euro auf Talfahrt zu schicken. Währungsmanipulation kann man uns also wahrlich nicht vorwerfen. Und da ständig irgendwo gewählt wird, bleibt dieser Zustand auch erhalten, solange wir nur durch unsere Austeritätspolitik dafür sorgen, dass es den Menschen schlecht genug geht und sie deshalb europafeindlich wählen.

Advertisements

6 Antworten to “Italien-Wahl positiv für deutsche Exportindustrie”

  1. Warum der Herr bunga Bunga so viele Stimmen bekommen hat ist für mich unbegreiflich. Aber das Italienische Volk hat halt eine andere Mentalität und jedes andere Volk auch und deswegen geht so einiges in Euroland den Bach runter oder besser gesagt: der Reiche wird immer reicher und der arme immer ärmer. Gut der Armutsbericht soll ja gar nicht so schlimm sein.. kotz
    Ich fühl mich doch immer öfters verschaukelt von den medien. Aber ob die europafeindlich gewählt haben können wir doch nicht beurteilen.

    • Hi Franki,

      vielleicht ist europafeindlich nicht das richtige Wort oder ein bisschen ungenau, denn Merkels Politik ist ja auch europafeindlich. Aber zumindest haben Berlusconi und Grillo mächtig gegen Europa gewettert im Wahlkampf.
      Es könnte sogar sein, dass dieser Wahlausgang gut ist für Europa, nämlich dann, wenn sie in Berlin und Brüssel begreifen, dass es so nicht weitergeht.
      Was ich allerdings bezweifle.

  2. Zum Thema habe ich heute Fefe ganz doll lieb. Ich nehme an, Du hast das schon gelesen. ;o)

    http://blog.fefe.de/?ts=afd21657

    • Ja, Fefe gehört zu meiner Pflichtlektüre. Den kann man auf der Arbeit immer schön zwischendurch mal lesen. Es stimmt auch, was er da schreibt, dass in den Medien alles totgeschwiegen wird, was nicht in den Kram passt. Hat Franki ja oben auch schon festgestellt.

  3. Lieber Arno, was die in Brüssel und Bonn denken ist scheißegal, du weißt doch gut wer diese Menschenverachtende Europapolitik lenk.

    • Sorry, ich habe manchmal meine Anfälle von Naivität, weil ich irgendwie doch noch an die Demokratie glaube.
      Es ist nämlich auch so, dass man die Politik durchaus ändern kann, wenn das Volk geschlossen dahinter steht. Ich wüsste im Moment nur nicht, wer da bei uns in Frage käme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s