Merkel spielt mit ihrem Leben

„Keine Eurobonds, solange ich lebe“, soll sie gesagt haben. Da sollte sie mal aufpassen, die italienische Mafia hat nämlich verständlicherweise auch Interesse an Eurobonds. Und die Infrastruktur, im Weg stehende Politiker zu beseitigen.

Im übrigen, wollte Merkel damit etwa sagen, dass sie bis an ihr Ende Bundeskanzlerin bleiben will? Dann tritt aber GG Art. 20, Absatz 4 in Kraft („wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“), um diese Zeit zu verkürzen.
Oder wollte sie ausdrücken, dass sie sich das Leben nimmt, wenn wir sie nicht mehr wählen?
Das wäre allerdings DIE Chance für eine Endlösung des Problems Merkel.

Mal sehen, ob sie wenigstens dieses eine Mal hält, was sie verspricht.

Advertisements

6 Antworten to “Merkel spielt mit ihrem Leben”

  1. franki Says:

    das sämtliche regierungen so unbeholfen und planlos sind zeigt uns doch das der kapitalismus voll gegen die wand gefahren ist. und solche sprüche hört man doch jeden tag und morgen gibts dann eurobonds und unsere mutti sagt ihren beliebtesten satz. “ das ist alternativlos“. brech würg. Banken an die leine, 100 % steuern auf einkünfte über 400.000,00 €, mehr braucht nun wirklich kein mensch, strom wasser und Öffentlicher nahverkehr in eine transparente staatshand und endlich kapieren das das wort wachstum schwachsinn hoch drei ist. es kotzt mich an diese gierigen machtgeilen lobbyistenarschlöcher. die französische revolution war nicht nur schlecht.

  2. Hi Franki,
    also ich hätte ja nichts gegen Eurobonds oder eine andere Form gemeinsamer Haftung, solange sich das in einem erträglichen Rahmen bewegt, denn anders werden wir den Euro kaum retten können. Zumindest bis zum Ende des Kapitalismus.
    Aber wie du schon sagst, wenn man sich diesen planlosen Haufen von Politikern anschaut, kanns einem übel werden. Da ist wahrscheinlich jede Rettung verloren.

  3. „Mal sehen, ob sie wenigstens dieses eine Mal hält, was sie verspricht.“

    Natürlich nicht! Glaubst Du etwa, das Merkel würde nur einmal halten, was es verspricht? Nee, das passt nicht zu ihr.

    Besser noch als die Eurobonds wären Schuldenerlässe. Aber das ist wohl (noch) zu starker Tobak für die vielen Kleinhirne oder aber es ist noch nicht schlimm genug.

    Hingewiesen sei noch mal auf das Buch von David Graeber.

    http://radwechsel.net/wordpress/2012/05/23/david-graeber-schulden-die-ersten-5000-jahre/

  4. franki Says:

    hai arno,
    auch ich habe nichts gegen eurobonds, aber vorher müssen da einige regeln neu aufgestellt und auch eingehalten werden. als erstes mal verbot von raiting. auch verstehe ich bis heute nicht warum aktien und der andere dreck nicht wie jede andere ware versteuert wird. und auf den aktien müsste stehen “ glückspiele können süchtig machen und verderben den charakter“ denn ich betrachte diese genau so wie das spielen an einem Glücksspielautomaten. die bewertung der aktien ist ja nun wirklich willkür. solange die bilderbürger tun was sie wollen wird es nicht besser.

  5. Hi Olaf,
    das Versprechen Merkels, das ich meinte, war, dass sie sich das Leben nimmt, sobald Eurobonds eingeführt werden. Allein das wäre schon ein Argument dafür.
    Natürlich wäre ein Schuldenschnitt die beste Lösung, aber wie du schon sagst, mangelt es da noch an der Einsicht. Und vor Massenverarmung, Faschismus, Weltkrieg und Staatsbankrott wird die auch nicht einkehren.

    Man könnte ja im kleinen beginnen und die marodesten Banken von ihren Schulden „befreien“, indem man sie abwickelt.
    Aber selbst das ist ja noch nicht mal geplant, stattdessen sollen sie gerettet werden mit ihren Billionenschulden, die dann so nach und nach auftauchen werden. Dort sind nämlich die wahren Fässer ohne Boden.

  6. @Frank,
    da sprichst du einen Punkt an, den ich mir auch schon überlegt habe: Eigentlich müssten die alle in eine Psychiatrie eingewiesen werden, und zwar in eine geschlossene. Dort dürften sie dann bis an ihr Lebensende Monopoly spielen.
    Diese Leute sind psychisch schwer krank, weil sie ihren Sinn nur noch darin sehen, Geld und Macht anzuhäufen. Und gemeingefährlich sind sie obendrein, weil sie dazu ganze Volkswirtschaften ausrauben, zur Not sogar mit Waffengewalt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s