Gottes Hund spürt Volkes Zorn

Jetzt wird’s ernst in der Dagegen-Republik.

Nach Guttenberg, Mappus und Westerwelle erreicht die Dagegenwelle jetzt gar Kardinal Meisner.
Revolutionsgeist unter engagierten Katholiken:

Es geht einfach nicht mehr so diktatorisch weiter.

Dass Meisner, der selbsternannte „Widerstandskämpfer Gottes“ ebensowenig an Rücktritt denkt wie Gaddafi, der selbsternannte „Revolutionsführer“, versteht sich.
In solchen Kreisen gibt es keinen Rücktritt, dort nennt man das Himmelfahrt.

Advertisements

5 Antworten to “Gottes Hund spürt Volkes Zorn”

  1. Ich habe eine Idee, wie man (nicht nur) ihn auf den rechten Weg bringen könnte. Einfach einen auf McGiver machen!

    Ein Stück Strick, ein bisschen Metall, Naturmedizin….

    Man könnte selbst der beruflichen Karriere des Papstes noch auf die Sprünge helfen. „Man“ müsste es nur endlich mal tun.

  2. Deshalb hat sich der Ratze ja schon mal vorsorglich ins Exil abgesetzt. Im Vatikanstaat gibt es die Revolution nämlich zuletzt.

  3. franki Says:

    Ans Kreuz nageln und fertig is. Wäre stillecht.

  4. Wenn es wirklich stilecht sein soll, muss das Kreuz auf einen Scheiterhaufen.

    Ich höre jetzt aber auf mit dem bösen Bashing. Nicht das so ein paranoider Innenminster-Lakai auf die Idee kommt Arno zu unterstellen, er böte subversiven Terrordeutschen eine Plattform.

  5. Oh weh, und dann kommt die Aigner mit dem digitalen Radiergummi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s