Revolution geht auch ohne Twitter?

So einfach, wie sich das manche Regierungen vorstellen, ist es zum Glück nicht: Internet abschalten, Revolution beendet. Das Internet hat die Entwicklung zwar beschleunigt, aber abschalten lässt sie sich so nicht mehr. Und sogar die Telefonnetze lahmzulegen, ist schon mehr als dreist. Damit schafft man sich keine Freunde, sondern die letzten Wutbürger auf die Straße.

Und das kann dann übel enden, wie die Zeit heute berichtete:

16.57 Rollentausch in Alexandria? Ein Al-Jazeera-Reporter berichtet, Demonstranten – der Polizei zahlenmäßig überlegen – hätten Polizisten festgesetzt und schlügen sie mit deren eigenen Knüppeln. (tst)

Dann noch Parteizentrale abgefackelt, da sollte man sich aus dem Staub machen als Staatsoberhaupt. Zeitgemäß würde man das heutzutage twittern: Bin dann mal weg.

Aber geht ja nicht, weil das Internet abgeschaltet ist.

[Update]
Ich sehe da gerade die Berichte bei Al Jazeera. Dass Ausgangssperre herrscht, scheint das Volk nicht mitbekommen zu haben, weil das Internet abgeschaltet ist?

Advertisements

Eine Antwort to “Revolution geht auch ohne Twitter?”

  1. […] This post was mentioned on Twitter by Mechthild Bach, Edmund Mertens. Edmund Mertens said: AHA Revolution geht auch ohne Twitter? « Arnos Schwatzer Block http://bit.ly/fM9tny http://bit.ly/NDd7H […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s