Seltsame Erde

BDI-Chef Schnappauf (CSU), bisher eher als Vertreter der reinen Marktwirtschaft und für Gammelfleisch bekannt, wird plötzlich Kommunist und fordert ein weltweites Konzept, aber nur für Stoffe, die wir selber nicht haben: die sogenannten Seltenen Erden. Die kommen nämlich zu 97% aus China, von den Kommunisten, die als Monopolisten an diesen raren Rohstoffen ihrerseits die Marktwirtschaft entdeckt haben: wenn man das Angebot verknappt, kann man die Preise in ungeahnte Höhen treiben.

Damit verhindern sie außerdem, dass diese zukunftsträchtigen Elemente innerhalb der nächsten paar Jahre komplett für Handys und Flachbildschirme verbraucht werden.
Das nennt man dann wiederum Planwirtschft, die bei Genosse Schnappauf allerdings für heftigen Schluckauf sorgt, weil sein Konzept vorsieht, alle Rohstoffe, die ihm nicht gehören, möglichst schnell und renditestark in Geld umzuwandeln, solange er noch lebt.

Advertisements

Eine Antwort to “Seltsame Erde”

  1. so, dann geht das jetzt auch los. gut das wir einen eigenen brunnen im keller haben, das wird bestimmt auch mal ganz begehrt so reines trinkwasser. oh wie wäre es schön, wenn die leute dann mal ihren fernseher oder handy mehr als 1 jahr benutzen müssen da kein rohstoff mehr da ist. aber unser industrie mit den medien werden schon eine lösung finde wie bei der nächsten europameisterschaft denn leuten das geld für „bessere“ fernseher aus der tasche gezogen werden. oh gott, an denn ich nicht glaube, wie doof ist eigentlich unser volk.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s