Archiv für August, 2010

Ziel erreicht: USA jetzt Entwicklungsland

Posted in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft with tags , , on 20. August 2010 by arnarscho

Die USA sind uns mal wieder um einige Jahre voraus. Während wir noch über zu niedriege Löhne jammern, haben die Neocons in den USA das Land bereits erfolgreich umgebaut und fit gemacht für den Weltmarkt.
Ausländische Firmen investieren wieder.

Sogar indische Call Center wollen jetzt in die Staaten outsourcen, weil die Löhne dort endlich auf indischem Niveau angekommen sind, aber in Indien derzeit stark anziehen.

Also Leute, hört auf zu lamentieren und vergesst eure maßlosen Gehaltsvorstellungen, wenn ihr wollt, dass die Inder und Chinesen ihren Wohlstand auch nach Deutschland bringen.

Wohlstand für alle!

Spruch des Tages

Posted in Politik, Wirtschaft with tags , on 17. August 2010 by arnarscho

Heute von Michael Kauch, dem umweltpolitischen Sprecher der FDP-Fraktion zur „Drohung“ der Stromkonzerne, die Atomkraftwerke sofort abzuschalten:

Seine Partei lasse sich von den Konzernen nicht für dumm verkaufen.

Für dumm nicht, für Geld aber schon, so dumm sind sie ja nun wirklich nicht.

Das legt den Verdacht nahe, dass die Atomlobby es versäumt hat, angemessen zu spenden.
Ein kurzer Blick in die Spendentabelle der FDP bestätigt dies. Läppische 100.000 € von Eon, und das liegt auch schon Jahre zurück, daran kann sich doch kein Politiker mehr erinnern.

Tja, dumm gelaufen, Möwenpick und Ackermann haben da klüger investiert. Aber das kann man ja noch nachholen.

Forciert Schwarz-Gelb sofortigen Atomausstieg?

Posted in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft with tags , on 15. August 2010 by arnarscho

Was Rot-Grün nicht geschafft hat, macht ihnen Schwarz-Gelb jetzt vor: wie man grüne Politik richtig macht.
Einfach fette Steuern drauf – in dem Fall die Brennelementesteuer – und schon versprechen uns die Stromkonzerne, die Atomkraftwerke abzuschalten:

In diesem Falle sähen sich die Konzerne gezwungen, die Atommeiler vorzeitig abzuschalten. Bei Bedarf würde dann Strom aus dem Ausland zugekauft.

Interessant.
Bis gestern hieß es nämlich noch, wenn wir die Atomkraftwerke abschalten, gingen bei uns die Lichter aus.

Soviel zur Beliebigkeit von sogenannten harten Fakten. Deshalb wird man sich auf das Versprechen der Stromkonzerne auch diesmal nicht verlassen können.

Schwein gehabt?

Posted in Gesellschaft, Gesundheit, Wissenschaft with tags , on 11. August 2010 by arnarscho

Hurra, wir leben noch und die Schweinegrippe ist offiziell als beendet erklärt worden. Die Pharmakonzerne haben ihre Milliarden gemacht, die Bürger zahlen, was will man mehr?
Aber haben wir letzten Überlebenden dieser globalen Pandemie wirklich Schwein gehabt?

Nein, denn eine neue Pandemie von globalem Ausmaß zeichnet sich ab: DKE, eine Gehirnerkrankung, wesentlich schlimmer als BSE, hat bereits weite Teile der Bevölkerung erfasst.

Die Erkrankung äußert sich darin, dass die Befallenen zwar keine Ahnung von irgendwas haben, aber trotzdem die Klappe aufreißen ohne Ende.

Kommt Ihnen dieses Verhalten etwa bekannt vor? Dann sollten Sie schleunigst Abstand nehmen von solchen Personen, die Erkrankung ist hochgradig ansteckend!

Sie hat das Potential zu einer Katastrophe biblischen Ausmaßes, weil es keinen Impfstoff dagegen gibt.

[Übrigens]
Wer das hier für totalen Quatsch hält, ist bereits infiziert und braucht nicht weiterzulesen!

Was passiert, wenn wir in Afghanistan bleiben

Posted in Gesellschaft, Politik with tags , on 8. August 2010 by arnarscho

Sind Sie etwa kriegsmüde? Wissen Sie nicht so genau, was unsere Truppen in Afghanistan eigentlich sollen? Wofür sie ihr Leben lassen?

Dann stehen Sie nicht allein da.
Auch die „Rote Zelle“ (so heißen die wirklich!) des CIA hat sich dieser Frage schon vor einigen Monaten gewidmet und in dem bei Wikileaks „veröffentlichten“ Dokument empfohlen, das Schicksal afghanischer Frauen zu instrumentalisieren, um dem Einsatz ein menschliches Gesicht zu geben.

Dem hat sich nun das Time-Magazin angenommen, und zwar derart brutal, dass es jeder mitbekommen musste, und stellt fest, dass das passiert, wenn wir Afghanistan verlassen.

Nur ich – als globaler Hinterwäldler – versteh das mal wieder nicht.
Diese Greueltat ist doch in den letzten Monaten passiert, also während unsere Truppen dort stationiert waren.
Warum haben sie das dann nicht verhindert? Unsere Truppen kämpfen doch für Menschenrechte usw!
Oder ist es ihnen einfach nicht gelungen, rechtzeitig in das Haus einzudringen und die ganze Familie vorsorglich niederzumetzeln, bevor etwas so Schreckliches passieren konnte?

Und…
kämpfen unsere Truppen dort wirklich für Frauenrechte? Mit militärischer Gewalt, so in der Art: „Du jetzt respektieren deine Frau, sonst ich knallen alle ab!“

Ist doch absurd, und wie der Fall des armen Mädchens gerade zeigt, ändert die Anwesenheit unserer Truppen an der Frauensituation in Afghanistan gar nichts.