Altöl, billig entsorgt

Was die Banken können, können wir auch, hat man sich bei BP gedacht: Privatisierung der Gewinne, Globalisierung der Verluste.

Mit Chemikalien die Ölpest unter der Wasseroberfläche zu halten, damit sie gar nicht erst an die Strände gespült wird, sondern ins offene Meer hinaustreibt, ist ein genialer Trick: seht ihr, wir sind ein verantwortungsbewusstes Unternehmen, ist doch gar nichts passiert.
Für die Besitzer von Anliegen an den Küsten Floridas mag diese Begründung ausreichend sein, für die restliche Menschheit eher nicht.

Die Folgeschäden, die dadurch entstehen, sind unermesslich, aber brauchen gerade deshalb auch nicht bezahlt zu werden.
Das ist das Praktische an der Globalisierung.

Advertisements

Eine Antwort to “Altöl, billig entsorgt”

  1. Schwarzes Gold…

    Ohne Öl sähe unsere Welt ganz anders aus, denn nicht nur Kraftstoffe werden aus Öl gewonnen, sondern auch so genannte petrochemische Produkte wie Plastik, Waschmittel, Kosmetika, Farben, Arzneimittel, Klebstoffe, Lösungsmittel u.v.a…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s