Weltuntergang – wie geplant – 2012

Nachdem das Bundesverfassungsgericht letztens eine Klage gegen den Betrieb des Large Hadron Colliders (LHC) abgewiesen hat, da der Weltuntergang nicht schlüssig nachgewiesen wurde, kann der Teilchenbeschleuniger nach mehreren Störungen – den letzten Warnungen des Herrn Schöpfers – seine Arbeit wieder aufnehmen.
Bis Herbst 2011 soll er nur mit halber Energie laufen, ab 2012 dann mit sagenhaften 14 Tera-Elekronenvolt. Das entspricht der Bewegungsenergie von zwei frontal aufeinanderprallenden Stubenfliegen!
Weil ein Teil der Materie dabei jedoch zerstrahlt, wird wesentlich mehr Energie freigesetzt und der Weltuntergang ist gewiss.

Meine Theorie zum Urknall, dem Ende des Universums und dem ganzen Rest ist die:

Das Universum existiert seit dem Urknall und zwar solange, bis eine halbintelligente Lebensform es schafft, einen LHC zu bauen und damit den nächsten Urknall auzulösen.

Schließlich stellen auch die Karlsruher Richter in der ordentlich begründeten Entscheidung fest:

Denn letzte Ungewissheiten jenseits der gegenwärtigen Erkenntnisfähigkeit sind in einer wissenschaftlich-technisch orientierten Gesellschaft grundsätzlich unentrinnbar und insofern als sozialadäquate Lasten von allen Bürgern zu tragen.

Ja Leute, war schön mit euch, wir sind dann mal weg.

(Quelle: Intergalactnet)

[Nachtrag]
Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass es beim ersten Versuch schon klappt, weil der örtliche Stromversorger nicht genug Energie für einen echten Urknall liefern kann.
Außerdem muss vorher noch eine juristische Frage geklärt werden: wer bezahlt hinterher – falls es doch klappen sollte – die Stromrechnung?
Erfahrungsgemäß kann solches juristische Hick-Hack eine Ewigkeit dauern, wir sollten uns deshalb lieber nicht auf einen baldigen Weltuntergang verlassen.

Advertisements

11 Antworten to “Weltuntergang – wie geplant – 2012”

  1. Dazu fällt mir doch die Geschichte von Dominic Plachten, „Der Dilettant“ ein,
    zu finden hier: http://www.uwe-henseler.de/index.php?option=com_content&task=view&id=23&Itemid=37

    Gruß

  2. Danke für den originellen Lesetip. Kurz und knackig.
    Zu dieser Problematik hat mir seinerzeit auch der Film Quiet Earth – Das letzte Experiment gut gefallen.

  3. und dann gibts die leute die heute noch nicht wissen was man denn zu einem solchen anlass anzieht. was für draußen weil man ja schutzig werden kann oder was feines, ein gepflegter abgang hat ja auch was. mir egal, wenns dann mal bum macht nochmal schnell grinsen und denn letzten zug an der zigarette genießen. tschüss

  4. Und im Endeffekt wird ja doch nichts passieren, also muss ein neuer, noch größerer und bombastischerer Hadron Collider her. Natürlich auf Kosten der europäischen Steuerzahler.

  5. @Olaf
    Spielverderber! Wenn du jetzt schon die Lösung verrätst, brauchen sie den LHC doch gar nicht mehr anzuwerfen.

    @Frank
    Wenn du im Restaurant am Ende des Universums dinieren willst, solltest du was Feineres anziehen. Achte aber darauf, dass du am richtigen Ende des Universums angelangst.
    Auf jeden Fall empfiehlt sich ein Handtuch, kann man immer gebrauchen.

    @Kimme
    Da könntest du Recht haben. Als nächstes wird dann der LFC (Large Fly Collider) gebaut, in dem Stubenfliegen auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und dann auf Kollisionskurs geschickt werden. Die Überlegung dahinter ist folgende: wenn schon die gewöhnliche Stubenfliege soviel Energie besitzt wie der LHC, wieviel Energie muss dann erst eine auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigte Stubenfliege besitzen?
    Und das mit den Steuergeldern würd ich mal nicht so eng sehen. Für einen ordentlichen Weltuntergang nehmen wir zur Not auch einen Kredit auf.

  6. Ach Quatsch, Kredit. Wir drucken die Scheinchen einfach selbst. Macht die FED doch auch.

    Ich frage mich gerade, wieviel Energie wohl im LFC entstehen würde, würden wir statt der Stubenfliegen, sagen wir mal, die Herren Westerwelle und Gysi auf Kollisionskurs schicken?

    Ansonsten gilt, dass auch bei diversen Weltuntergängen tunlichst auf den Dresscode zu achten ist. Wo kämen wir denn hin, wenn die verlotterte Gesellschaft ohne Schlips und Kragen* in ihr Verderben rennt?

    * Das ist eine Maßnahme der Mäuse, quasi als Häftlingsdress oder wahlweise auch als Versuchskaninchenkennzeichnung gedacht. Steht aber alles im Hitchhiker’s Guide

  7. Ein solcher Collider muss erst noch erfunden werden, um die Energie aufzuwenden, die großspurige Arroganz in Form von Westerwelle auf Nahezu- Lichtgeschwindigkeit zu bringen….

  8. Das geht mit relativ geringer Energie, wenn man den hyperventilativen Beschleunigungseffekt ausnutzt, indem man erwähnt, dass Steuersenkungen für Millionäre wegen der Haushaltslage nicht möglich sind.
    Schon ist er auf 180, also über der Hälfte der Lichtgeschwindigkeit.

    Wenn man dann noch Erhöhung der Hartz-IV-Sätze ins Spiel bringt, und ihm Vetternwirtschaft vorwirft, könnte man erreichen, dass er die „Lichtmauer“ durchbricht und verschwindet, bevor er aufgetaucht ist.
    Die Wahrscheinlichkeit für solch einen Quantensprung ist wegen der trägen Masse jedoch ziemlich gering.

  9. Da mutmaßen die Wissenschaftler aber noch. Es könnte nämlich auch sein, dass die Ursache für seine Trägheit darin zu suchen ist, dass der Inhalt der Hülle leichter ist als Luft. Dies würde im Übrigen auch die exorbitante Abgehobenheit erklären.

  10. Wenn wir weiter annehmen, dass der Inhalt aus Vakuum besteht, würde das sogar erklären, wieso er trotz der Abgehobenheit ein geistiger Tiefflieger ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s