Die Wahrheit über den Bundestrojaner

Es gibt ihn gar nicht!

Wie sollte es sonst zu erklären sein, dass das BKA bisher noch keine einzige Online-Durchsuchung durchgeführt und noch nicht einmal beantragt hat.
Sonst machen sie von ihren Möglichkeiten doch auch lebhaft Gebrauch.

Wie Arnos Schwatzer Block aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfahren hat, musste Schäuble eingestehen, dass Computeranweisungen schwieriger zu schreiben sind als Dienstanweisungen.

Auch eilig eingestellte Computerexperten auf 400€-Basis, die sich seither mit der Weiterentwicklung des äußert erfolgreichen I-love-you-Viruses befassen, führten bisher zu keinem nennenswerten Erfolg.

Sorge bereite der Behörde zudem der wachsende Papierverbrauch, der dadurch entstehe, dass Schäuble täglich die aktuelle Version des Trojaners in ausgedruckter Form zur Einsicht und Stellungnahme anfordere.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s