Frieden schaffen mit immer mehr Waffen

Dieser alte Spruch aus der Zeit des Nato-Doppelbeschlusses hat sich ja schließlich bewahrheitet: die UdSSR ist weg und wir haben Frieden auf der Welt, oder?

Manchmal glaube ich, dass sich die Schelme im Nobelpreiskomitee jedes Jahr einen besonderen Gag ausdenken, um die mediale Präsenz ihres Treibens aufrechtzuerhalten.
Das ist ihnen dieses Jahr auf jeden Fall wieder gelungen.

Sogar Mr. President war (unangenehm) überrascht, den Friedensnobelpreis für schöne Reden zu erhalten, während er gleichzeitig an der Superbombe bastelt, um auch den Iran endlich zu befrieden.
Aber was sollte er machen? Er konnte ihn ja unmöglich ablehnen.

Jetzt hat er einen Klotz am Bein, sozusagen eine moralische Fußfessel.
Danke, liebes Komitee!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s