Leistung darf sich nicht mehr lohnen!

Das ist jetzt nicht etwa auf die FDP gemünzt, die zwar einerseits behauptet, Leistung müsse sich lohnen, andererseits aber gegen die Einführung von Mindestlöhnen ist.

Nein,
das ist nichts geringeres als die Lösung aller Finanz-, Wirtschafts- und ähnlicher Krisen:

Wir müssen fauler werden, wenn wir gemütlich überleben wollen!

Die aktuelle Krise ist eine direkte Folge unserer Leistungsgesellschaft, und solche Krisen werden in immer kürzeren Zeitintervallen über uns herfallen, wenn wir nicht mit diesem Irrsinn aufhören.

Nehmen wir doch mal unseren „Leistungsträger“ und Prügelknaben Nr. 1: Josef Ackermann.
Ackermann hat in den letzten Jahren (noch vor der Krise) viele Filialen der Deutschen Bank geschlossen, tausende Mitarbeiter entlassen, so die Eigenkapitalrendite auf sagenhafte 25% gesteigert und dafür zig-Millionen Gehalt kassiert.

Warum macht der so etwas asoziales? Weil sich „Leistung“ lohnt! Und zwar für ihn.
Die Gesellschaft hat keinen Nutzen davon, im Gegenteil, sie darf die Folgekosten tragen.

Auch in der Finanzkrise haben die Bonuszahlungen zumindest als Brandbeschleuniger gewirkt, die Folgekosten sind unübersehbar.

Noch mehr solcher „Leistungen“ und wir sind ruiniert!

Jetzt einfach nur auf neue Regelungen für Boni zu setzen, ist allerdings ineffektiv, da die Banken ihr Gehaltssystem schneller umgestalten, als die Regeln erlassen sind. Zumal das Problem ja auch nicht allein auf die Banken beschränkt ist.

Das Problem sind die Rendite-Junkies in allen Chef-Etagen.
Genauso wie Spielsucht mittlerweile als Krankheit anerkannt ist, sollte man auch Gewinnsucht in die Liste der Suchtkrankheiten aufnehmen.
Dann könnten sich vielleicht auch unsere Vorstände eine Therapie auf Kosten der Krankenkasse leisten.

Nicht von ungefähr ist immer wieder von Zockern die Rede. Aber während der normale Zocker nur sein eigenes Leben ruiniert, ruinieren diese Zocker die ganze Gesellschaft.

Soziale Killerspiele mit echten Menschenopfern!

Hier wäre die Fürsorgepflicht des Staates wirklich mal angemessen, aber leider reicht der Schmalz in den verantwortlichen Köpfen nur für Nichtraucherverordnung und Zugangserschwernisgesetz.

Advertisements

Eine Antwort to “Leistung darf sich nicht mehr lohnen!”

  1. Which came first, the problem or the sonoliut? Luckily it doesn’t matter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s